Innenarchitektur eines Studio-Apartments: maximaler Raum für Leben und Raum für Fantasie

Der Hauptnachteil der meisten Projekte von Mehrfamilienhäusern ist ein kleines Filmmaterial, das auch mit unnötigen Korridoren, Ecken und Wänden „überfüllt“ ist. Eine geniale Lösung für dieses Problem wurde vor einigen Jahrzehnten von französischen Designern vorgeschlagen – die Schaffung ihres kleinen Studio-Apartments mit einem Raum. Heute ist es eine beliebte Wohnmöglichkeit in Amerika und Europa. Jeder, der heute eine Renovierung oder Sanierung von Wohnungen plant, lädt Sie ein, den Ideen führender ausländischer Architekten zuzuhören.

Raum planen

Ein Studio ist ein einzelner Raum einer Wohnung ohne Innenwände. Die klassische „Formel“ ist ein Ess-, Wohn- und Schlafbereich, die harmonisch in einem Raum kombiniert werden, ohne ihn zu überlasten. Für eine rechteckige Wohnung können sie beispielsweise nacheinander von der Eingangstür aus angeordnet werden: ein Wohnzimmer, eine Küche mit Bad und ein Schlafzimmer, so dass letztere, falls gewünscht, durch helle oder stationäre Trennwände vom Rest der Wohnung getrennt werden können.

Bei der Planung der Studioumgebung ist zu berücksichtigen, dass Schränke mit Zwischengeschossen, Kommoden und Nachttischen optisch Platz beanspruchen – dies gilt insbesondere für kleine Apartments, deren Gesamtfläche weniger als 30 Quadratmeter beträgt. Die ideale Option ist ein Ankleidezimmer oder eine Nische, in der Sie alle Dinge, Schuhe und Oberbekleidung unterbringen können. Eine zusätzliche Option zur Aufbewahrung von Kleidung oder beispielsweise Bettwäsche – ein Podium für ein Bett mit Regalen und Türen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Innere der Wohnung „dynamisch“ aussehen soll, dieser Effekt kann mit Hilfe heller Innendetails erzielt werden, die von der Beleuchtung angezogen werden. Eine interessante Idee – ein Reliefdeckenmuster, das die Biegung der Bartheke, den Übergang von Bodenebenen, Podien, eine ungewöhnliche Anordnung von Gemälden oder Fotografien an den Wänden wiederholt.

Unsichtbare Grenzen

Um sich subtil auf die Grenzen zwischen den Zonen zu konzentrieren, können Sie jede von ihnen mit Farbe hervorheben – zum Beispiel kann die Küche in weißen und hellgrünen Farben gehalten werden und das Schlafzimmer und das Wohnzimmer – in warmen und weichen Oliventönen. Die Hauptregel hierbei ist, dass die Farben kontrastreich sein sollten, aber harmonisch miteinander kombiniert werden können. Dies kann entweder ein frischer und aggressiver Kontrast von Rot und Grün oder eine weiche Kombination von Grau und Rosa sein..

Sie können auch den Unterschied in der Textur des Bodens nutzen – wählen Sie funktionelles Porzellansteinzeug für die Küche, einen flauschigen Teppich für das Schlafzimmer und Parkett für das Wohnzimmer..

Grenzen können einfach mit Möbeln markiert werden – Kaffeetischen, transparenten und hellen Regalen, einer weichen Ecke, einer Bartheke oder Trennwänden – zum Beispiel Holzgittern im japanischen Stil oder in den Wänden installierte Jalousien.

Farbe und Licht

Das ideale Studio ist ein geräumiger Raum mit Sonnenlicht, daher sollte das Farbschema den Raum optisch erweitern. Ruhige Pastelltöne – Blau, Pfirsich, blasse Zitrone, helle Olive – eignen sich am besten für diese Aufgabe, auch Silbertöne sehen sehr vorteilhaft aus. Die Beleuchtung kann ähnliche Funktionen erfüllen, z. B. Lampen entlang langer Wände in einer rechteckigen Wohnung „erweitern“ sie visuell. Darüber hinaus können Sie mit Hilfe von Licht den Raum in Zonen unterteilen – helle Scheinwerfer um das Bett oder an seiner Spitze „heben“ das Schlafzimmer hervor, und mehrere Lampen im Wohnbereich mit einer klaren Schattenlinie trennen es optisch vom Rest des Raums.

Um mehr Sonne in die Wohnung zu lassen, kann ein gewöhnliches Fenster durch ein französisches ersetzt werden – vom Boden bis zur Decke sind dies die Fenster, die Pariser Künstler für ihre Ateliers auswählen. Eine weitere klassische Lösung – Spiegel, deren große Fläche den Raum „verdoppelt“ und sich gegenüber dem Fenster befindet – füllt den Raum mit natürlichem Licht.

Konzentrieren Sie sich auf Details

  • Damit die Innenausstattung eines neuen Hauses mit der Zeit nicht langweilig wird, sollten Sie über helle Akzente nachdenken, die im Voraus geändert werden können. Dies können Gemälde, Barhockerbezüge, Teppichböden oder Beleuchtungspläne sein.
  • Um Platz zu sparen, achten Sie auf die Umgestaltung von Möbeln – Klappsofas und Sessel, Tische; Eine andere Option ist ein Bett, das für einen Tag in Wandnischen entfernt wird.
  • In einem Studio ohne interne Trennwände verbreiten sich Geräusche und Gerüche sehr schnell. Es lohnt sich daher, die Küche mit einer leistungsstarken und leisen Haube auszustatten.
Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie