So erstellen Sie einen Mietvertrag ordnungsgemäß

Gemäß der russischen Gesetzgebung haben Bürger der Russischen Föderation, die Immobilien besitzen, das Recht, diese zu leasen oder zu vermieten. Das Verfahren zur Erstellung und zum Abschluss der entsprechenden Vereinbarung hängt davon ab, welche Personen an der Transaktion beteiligt sind (Einzelpersonen oder juristische Personen)..

Die Eigentümer des Wohnraums halten es jedoch häufig nicht für erforderlich, einen Mietvertrag mit der anderen Partei (dem Mieter) abzuschließen, obwohl dieses Dokument es ihnen ermöglichen würde, verschiedene Widersprüche zu vermeiden, die oft nur vor Gericht gelöst werden können und zwangsläufig zwischen dem Vermieter und dem Mieter entstehen..

Das dringlichste Problem, das durch den Abschluss eines Mietvertrags gelöst wird, ist die Anzahl der Personen, die in einer Mietwohnung leben. Auch bei der Anmietung einer Wohnung ist es sehr wichtig, die Handlungen und Verantwortlichkeiten der Parteien im Falle verschiedener Notfälle im Voraus formell festzulegen..

Wenn Sie vorhaben, eine Wohnung zu mieten, warnt der Eigentümer nicht selten, dass er Sie jederzeit mit „Schecks“ besuchen kann. Dies ist eine direkte Verletzung Ihrer Rechte als Mieter.!

Der nächste wichtige Punkt sind unvorhergesehene Umstände, die für eine der Parteien plötzlich auftreten können. Angenommen, Sie haben mit einem Vermieter vereinbart, eine Wohnung für sechs Monate zu mieten. Ein paar Monate vergehen, und Sie erhalten plötzlich einen Anruf vom Eigentümer der Wohnung, der verlangt, die Räumlichkeiten innerhalb von zwei Tagen zu verlassen, da seine Tochter heiratet. Jetzt wird sie mit ihrem Ehepartner an dieser Adresse wohnen. Was tun in einer solchen Situation? Schließen Sie einen Mietvertrag im Voraus ab!

Mietvertrag aus rechtlicher Sicht

Ein Mietvertrag für eine Wohnung, den Personen, die mit der Rechtsterminologie nicht vertraut sind, als Mietvertrag für Wohnungen bezeichnen, ist ein gegenseitig entschädigter und einvernehmlicher Vertrag, der zwischen dem Eigentümer der Wohnung oder einer autorisierten Person (Vermieter) und einer Person geschlossen wird, die diese Wohnung in Besitz und Nutzung bringen möchte für das Wohnen gegen eine Gebühr und für einen bestimmten Zeitraum (im Folgenden der Mieter).

Gegenstand einer solchen Vereinbarung ist eine isolierte Wohnung, die für einen dauerhaften Aufenthalt geeignet ist. Zu diesen Räumlichkeiten gehören: ein Wohngebäude, eine Wohnung, ein Teil eines Wohngebäudes oder eine Wohnung.

Der Mietvertrag sieht gegenseitige Verpflichtungen der Parteien vor. Berücksichtigen Sie die Hauptverantwortlichkeiten, die dem Vermieter der Wohnung übertragen wurden:

  1. Gegen eine bestimmte Gebühr verpflichtet sich der Vermieter, dem Mieter freien Wohnraum für Besitz und Nutzung zur Verfügung zu stellen, während der gemietete Raum in einem für den Wohnraum geeigneten Zustand sein muss.
  2. Der Mieter verpflichtet sich, den Betrieb des Wohngebäudes, in dem sich der gemietete Wohnraum befindet, gemäß den einschlägigen Anforderungen durchzuführen..
  3. Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter die notwendigen Nebenkosten zur Verfügung zu stellen.
  4. Der Vermieter verpflichtet sich, die Reparaturarbeiten am gemeinsamen Eigentum des Hauses und der Wohnräume für die vollständige Versorgung mit Versorgungsleistungen sicherzustellen.

Bedeutung des Abschlusses eines Mietvertrags

Was die zweite Partei (Arbeitgeber) betrifft:

  1. Der Wohnbereich darf ausschließlich zum Wohnen genutzt werden.
  2. Der Mieter des Wohngebäudes ist verpflichtet, seine Sicherheit zu gewährleisten.
  3. Der Mieter verpflichtet sich, den Wohnraum in gutem Zustand zu halten..
  4. Die Sanierung und Rekonstruktion einer Wohnung durch den Mieter erfolgt ausschließlich mit Zustimmung des Vermieters.
  5. Der Mieter verpflichtet sich, die festgelegte Gebühr für die Nutzung und das Eigentum an den Wohngebäuden rechtzeitig zu zahlen.
  6. Der Mieter verpflichtet sich, unabhängig monatliche Stromrechnungen zu erstellen, sofern der Mietvertrag nichts anderes vorsieht.

So erstellen Sie einen Mietvertrag für eine Wohnung

Je nach Laufzeit gibt es zwei Arten von Verträgen: kurzfristige und langfristige. Ein kurzfristiger Mietvertrag wird für bis zu 1 Jahr und ein langfristiger Mietvertrag für bis zu 5 Jahre abgeschlossen. Wenn der Vertrag die Bedingungen seiner Gültigkeit nicht festlegt, gilt der Vertrag für 5 Jahre als abgeschlossen.

Ein typischer Mietvertrag, dessen Muster auf der offiziellen Website mit vorgefertigten Formularen veröffentlicht ist, kann hier heruntergeladen werden:

  1. Langzeitmietvertrag für Wohnräume – Download.
  2. Kurzfristiger Mietvertrag – Download.

Im gegenseitigen Einvernehmen der Parteien können Änderungen oder Ergänzungen der Vertragsbedingungen vorgenommen werden..

Worauf Sie bei der Unterzeichnung eines Mietvertrags achten müssen

Vor der Unterzeichnung eines Mietvertrags für eine Wohnung muss ein potenzieller Mieter die Berechtigung des Eigentümers des Wohngebäudes prüfen, dh der Vermieter ist verpflichtet, Eigentumsdokumente einzureichen, nach denen die Wohnung ihm gehört. Dies kann eine Eigentumsbescheinigung für eine Wohnimmobilie, ein Kauf- und Verkaufsvertrag, eine Umtauschvereinbarung, eine Spendenvereinbarung oder eine gerichtliche Entscheidung über das Eigentum an dieser Immobilie sein.

Bedeutung des Abschlusses eines Mietvertrags

Für den Fall, dass ein Mietvertrag von einem Vertreter einer der Parteien unterzeichnet wird, muss die befugte Person eine schriftliche Vollmacht (Vollmacht) beifügen, um ihre Berechtigung zu bestätigen. Es ist wichtig, dass die Kompetenz eines solchen Vertreters das Recht umfasst, den Mietvertrag zu unterzeichnen und Miete zu erhalten..

Wenn der Vermieter eine Person ist, die das Volljährigkeitsalter noch nicht erreicht hat, ist für den Abschluss eines Mietvertrags für Wohngebäude eine entsprechende Genehmigung im Namen der Vormundschafts- und Treuhandbehörde erforderlich.

Ein Wohnungsmietvertrag wird in der Regel nicht länger als 5 Jahre abgeschlossen. Gemäß der geltenden Gesetzgebung unterliegt eine Vereinbarung, die über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr geschlossen wird, zwangsläufig der staatlichen Registrierung.

„Die Kaution schützt vor Verlusten“

Es ist zu beachten, dass in vielen Fällen die Vermietung von Wohngebäuden ohne Kaution oder Barsicherheiten nicht abgeschlossen ist. Wofür ist das? Dieser Betrag ist eine Art Versicherung (Entschädigung) gegen mögliche Schäden, die während des Betriebs des Wohnraums entstehen. Auch die Kosten des Vorschussbetrags fallen bei unvorhergesehenen Umständen an. Zum Beispiel ist der Mieter aus der Mietwohnung ausgezogen und hat den Vermieter absichtlich nicht darüber informiert. In diesem Fall hat der Eigentümer das Recht, die gegen den letzten Monat des Mietvertrags geleistete Kaution zu hinterlegen.

Bedeutung des Abschlusses eines Mietvertrags

Die Versicherungskaution schützt den Vermieter der Wohnung vor wesentlichen Verlusten, erhöht die Verantwortung der Vertragsparteien und die Sicherheit der Transaktionsbedingungen. In der Regel entspricht die Höhe der Kaution der Höhe der monatlichen Miete, ihr Wert hängt jedoch direkt von einigen Bedingungen ab. Stimmen Sie zu, wenn die „Flüchtlinge“ Ihnen riesige Telefonrechnungen hinterlassen, reicht eine Kaution in Höhe einer monatlichen Miete offensichtlich nicht aus, und die Suche nach einem unbezahlten Mieter und die gerichtliche Verfolgung vor Gericht kosten Sie noch mehr.

Es ist zu beachten, dass die Höhe der Kaution direkt von der Verantwortung abhängt, die sie übernimmt. Daher ist im Mietvertrag der Wohnräume die Angabe des Verfahrens zur Hinterlegung und Rückgabe der Kaution obligatorisch!

Wer profitiert vom Abschluss eines Mietvertrags?

Auf der Grundlage der vorstehenden Ausführungen können wir den Schluss ziehen, dass der Mietvertrag sowohl für den Vermieter (Eigentümer der Wohnung) von Vorteil ist, da die Immobilie ihm gehört, als auch für den Mieter als Garant für den Ersatz von Schäden, die an der Immobilie verursacht wurden, und für den Mieter, da der Mietvertrag für die Wohnung den Mieter sicherstellt und Schutz seiner Rechte im Falle einer Verletzung der festgelegten Anforderungen durch den Vermieter.

Registrierung eines Mietvertrags

Die Registrierung eines Mietvertrags ist ein Verfahren zur Legitimation dieser Transaktion. Es ist zu beachten, dass die Registrierung eines Mietvertrags nicht erforderlich ist, wenn der Vertrag ordnungsgemäß ausgeführt wird. Das Vorhandensein bestimmter Umstände macht es jedoch erforderlich, eine „behördliche Genehmigung“ einzuholen. Solche Fälle umfassen:

  1. Die Räumlichkeiten sind für mehr als ein Jahr vermietet.
  2. Die Vertragsparteien sind juristische Personen (oder mindestens eine der Parteien handelt als juristische Person).

Die Registrierung eines Mietvertrags für eine Wohnung wird von der Einführung eines entsprechenden Eintrags in das Unified State Register of Rights begleitet, wonach das Dokument legal wird. Die Registrierung des Vertrags schützt Ihre Rechte und Interessen und bestätigt auch die Rechtmäßigkeit der Transaktion.

Um einen einfachen Mietvertrag für Wohnungen zu registrieren, muss eine der Parteien einen Antrag stellen, eine Quittung für die Zahlung der Registrierung, zwei Kopien des Mietvertrags (oder mehr, abhängig von der Anzahl der Vertragsparteien) und eine Erläuterung der Räumlichkeiten beifügen Zahlungsauftrag beim Büro für technisches Inventar.

Die Registrierung einer solchen Vereinbarung ist wünschenswert, wenn:

  1. Sie vertrauen Ihren Mietern nicht zu sehr.
  2. Sie müssen die Stadt, in der Sie Wohnraum vermieten, regelmäßig verlassen.
  3. Sie haben nicht genug Zeit, um die Sicherheit Ihres Mietobjekts zu kontrollieren.
  4. Sie wollen sich gegen unangenehme Folgen absichern.

Was die Mieter betrifft, ist das einzige, was von ihnen verlangt wird, eine Unterschrift in der Vereinbarung. Wenn sich der Mieter jedoch weigert, das Dokument zu registrieren, ist dies bereits ein Grund für den Wohnungseigentümer, darüber nachzudenken..

Es lohnt sich, vorsichtig zu sein

Seien Sie beim Abschluss eines Mietvertrags wachsam, wenn:

Die Lebenshaltungskosten sind viel niedriger als der Marktwert.In der Regel ist es möglich, günstige Mietwohnungen nur „durch Bekanntschaft oder Verwandtschaft“ zu finden, in anderen Fällen ist ein solches Angebot ein weiterer Grund zur Vorsicht.

Der Eigentümer des Wohngebäudes beschleunigt den Abschluss eines Vertrags und die Überweisung von Geldern, ohne auf eine detaillierte Inspektion der Wohnung zu bestehen.In einer solchen Situation kann jede voreilige Entscheidung katastrophale Folgen für den Arbeitgeber haben. Wenn Sie schnell einen Vertrag abschließen, verpassen Sie die Möglichkeit, gegenüber dem Hausbesitzer Ansprüche wegen unangemessener Lebensbedingungen geltend zu machen. Die Unterzeichnung in der Vereinbarung und die Überweisung von Geld ist die letzte Phase der Transaktion. Achten Sie zunächst auf den Zustand von Gasgeräten, elektrischen Leitungen, Sanitäranlagen, Türschlössern, Möbeln, den Gesundheitszustand von Elektro- und Haushaltsgeräten sowie den allgemeinen Zustand der Wohnung. Darüber hinaus können Sie im Vertrag eine Liste der Haushaltsgeräte und Möbelstücke erstellen, deren Verschlechterung, Zustand und Funktionalität..

Bedeutung des Abschlusses eines Mietvertrags

Bescheinigen Sie die Überweisungsbescheinigung anhand einer Quittung.Finanzielle Berechnungen sind ein wesentlicher Bestandteil aller Miettransaktionen – der Geldtransfer vom Mieter zum Eigentümer der Wohnung. Auf der Grundlage der geltenden Gesetzgebung wird die Ausstellung von Quittungen für Vergleiche empfohlen, die den Betrag von 10 Mindestlöhnen überschreiten. In der Praxis ist jedoch das Vorhandensein einer Quittung für kleinere Beträge wünschenswert. Stimmen Sie zu, es ist viel einfacher und effektiver, Ihre Interessen zu verteidigen, wenn sie dokumentiert wurden, zumal die Quittung rechtskräftig ist und auch ein unwiderlegbarer Beweis für gegenseitige Vergleiche ist.

Die Quittung ist sehr einfach zu erstellen und bedarf in der Regel keiner Beglaubigung. Es reicht aus, wenn die Parteien ihre Passdaten, die Registrierung und die tatsächlichen Wohnadressen, den Geldbetrag und den Zahlungsgegenstand angeben.

Betrüger zählen auf Ihre Nachlässigkeit

Die Eile und Unaufmerksamkeit von Kunden, die an Wohnraum interessiert sind, spielt skrupellosen Vermietern in die Hände. Verbringen Sie daher so viel Zeit wie möglich damit, die persönlichen Dokumente des Wohnungseigentümers, die Eigentumsdokumente, nach denen die Wohnung dem Eigentümer gehört, das Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter und die Regeln für die finanzielle Abwicklung zu studieren.

Bedeutung des Abschlusses eines Mietvertrags

Zusammenfassen

Der Mietvertrag für Wohnräume regelt die wichtigsten Rechtsbeziehungen zwischen seinen Parteien – dem Mieter und dem Vermieter – vollständig. Die Dauer des Mietvertrags für Wohngebäude wirkt sich auf die Formalität seines Abschlusses (kurzfristig oder langfristig) sowie auf die Notwendigkeit der Eintragung in das einheitliche Staatsregister aus.

Bedeutung des Abschlusses eines Mietvertrags

Der Vermieter und der Mieter haben das Recht, sich vor negativen Folgen zu schützen, indem sie Dokumente prüfen, einen Mietvertrag für eine Wohnung abschließen, sich im Unified State Register eintragen lassen, eine Versicherungskaution hinterlegen sowie schriftliche Finanzberechnungen vornehmen.

Der Mietvertrag handelt im Interesse beider Parteien, begründet die gegenseitige Verantwortung und bietet alle notwendigen Garantien.

Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie