Stalin oder Neubau – was soll man wählen

Solche Nomenklaturhäuser, die sich meist in den zentralen Stadtteilen befinden, sind nach wie vor sehr prestigeträchtig, teuer und erfüllen alle modernen Komfortanforderungen..

Es gibt aber auch gewöhnliche „Stalinkas“, die in den Arbeiterbezirken gebaut wurden. In der Regel handelt es sich dabei um zweistöckige Häuser mit einem Eingang, deren Anordnung sicherlich besser ist als in Chruschtschow-Häusern, und die Decken sind höher, aber im Allgemeinen sind sie in Bezug auf Komfort und Prestige Neubauten und Gebäuden der Premiumklasse deutlich unterlegen, viele halten sie jedoch fĂĽr vergleichbar mit neuen Häusern der Kategorie Wirtschaft.

In den späten 40er und frĂĽhen 50er Jahren wurden solche gewöhnlichen „Stalins“ bereits aus Schlackenblöcken gebaut, so dass sie hinsichtlich des Geräusch- und Wärmeisolationsgrades nicht mit Backsteinhaupthäusern vergleichbar sind und einen der Hauptvorteile „stalinistischer Häuser“ verlieren. Ihre äuĂźere Einrichtung ist viel bescheidener und der Wohnbereich der Wohnungen ist kleiner..

Es lohnt sich nicht, ĂĽber die „Stalinkas“ zu sprechen, die als Arbeitsheime als normales Wohnen genutzt wurden – ein Gemeinschaftsbad und nur ein Raum fĂĽr eine Familie passen nicht in moderne Konzepte fĂĽr komfortables Wohnen. Und die Qualität dieser Häuser lässt zu wĂĽnschen ĂĽbrig. Die meisten von ihnen werden abgerissen und weichen neuen Gebäuden..

Gewöhnliche „Stalinkas“ dĂĽrften allmählich im Preis fallen, da neue mehrstöckige Gebäude der Economy-Class-Kategorie bereits recht erfolgreich mit solchen Häusern konkurrieren.

Neue Gebäude wie „Stalins“ Gebäude können nicht Standardhäusern zugeordnet werden, daher ist es unmöglich, die Frage eindeutig zu beantworten, welche besser ist – „Stalins Haus“ oder ein neues Gebäude. Sowohl „Stalinkas“ als auch Neubauten sind unterschiedlich – mit einem mehr oder weniger erfolgreichen Layout, das sich in Standort, Qualität der verwendeten Materialien und Kommunikation und natĂĽrlich in den Kosten unterscheidet.

Experten zufolge wird „Stalinka“ der ersten Kategorie, dh Nomenklaturhäuser, in naher Zukunft weiterhin bei Käufern stark nachgefragt sein, sich durch hohe Preise auszeichnen und ihre Positionen nicht an neue Gebäude abgeben. Aber gewöhnliche „Stalinkas“ dĂĽrften allmählich im Preis fallen, da neue mehrstöckige Gebäude der Economy-Class-Kategorie bereits recht erfolgreich mit solchen Häusern konkurrieren.

Experten stellen auĂźerdem fest, dass die neuen EigentĂĽmer im Durchschnitt fast den gleichen Betrag fĂĽr die Einrichtung einer Wohnung in einem neuen Gebäude und die Ăśberholung der „Stalinka“ ausgeben mĂĽssen, sodass die Auswahl nur von den Vorlieben der neuen EigentĂĽmer abhängt..

Der Kauf einer Wohnung ist natĂĽrlich eine individuelle Angelegenheit. Viele Käufer von Eigenheimen ziehen es vor, sich in neuen Wohnungen niederzulassen, die ersten Bewohner des Hauses zu werden, ein modernes Interieur zu wählen und ihre eigene Geschichte zu schreiben. Andere mögen Häuser mit einer bereits etablierten Atmosphäre, solide und etwas patriarchalisch. Die Hauptsache ist, dass der zukĂĽnftige EigentĂĽmer beim Betreten der Wohnung zuversichtlich sagen kann – hier ist dieser Wohnbereich nur fĂĽr mich!

Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufĂĽgen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie