Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Aus dem Artikel erfahren Sie mehr über verschiedene Brandschutzmaßnahmen, die für ein Landhaus relevant sind. Wir informieren Sie über die Methoden zur Brandbekämpfung sowie über die Maßnahmen zur Brandverhütung. Der Artikel enthält Beispiele für bestimmte Brandschutzmethoden für ein Privathaus.

Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Welche Gebäude sind anfälliger für Brände und warum?

Laut GOST 12.1.004-91 SSBT „Brandschutz. Allgemeine Anforderungen „Wohngebäude werden als Brandgefahrskategorie 1 eingestuft. Dies bedeutet, dass sie vor dem Hintergrund anderer Bauwerke die geringste Brandwahrscheinlichkeit haben, da sie keine Produktion und Lagerung brennbarer Substanzen beinhalten. Dies verhindert jedoch nicht, dass ein versehentlicher Brand jährlich bis zu 1000 Gebäude zerstört (in ganz Russland)..

Ein weiterer wichtiger Indikator – der Feuerwiderstandsgrad eines Gebäudes – wird in erster Linie vom Material der Struktur bestimmt. Das gesamte Haus kann bedingt in Zonen unterteilt werden, die sich in dieser Hinsicht erheblich unterscheiden. Im Folgenden werden Möglichkeiten zum passiven Schutz für sie bereitgestellt..

Beim Vergleich von Privathäusern mit Mehrfamilienhäusern ist in diesem Zusammenhang zu beachten: Trotz der Tatsache, dass Hochhäuser aus Beton und Ziegeln bestehen, kann ein Brand in ihnen einer Person mehr Schaden zufügen als ein Brand in einem Privathaus. Vergiftungen treten nicht aufgrund eines Feuers auf, sondern aufgrund von Kohlenmonoxid – manchmal haben Menschen aufgrund einer blockierten Treppe und gepanzerter Türen einfach keine Zeit zu entkommen. Wenn das Feuer klein ist, wirken sich ein stechender brennender Geruch und Probleme beim Löschen mit Wasser auf den gesamten Eingang aus.

Die Ursachen von Brandgefahren in Privathäusern und wie das Risiko vermieden werden kann

Das Problem eines Privathauses in einem Feuer ist, dass es vollständig ausbrennen oder völlig unbrauchbar werden kann. Basierend auf den Erfahrungen von Feuerwehrleuten und Statistiken können die folgenden Ursachen für das Auftreten und die Ausbreitung von Bränden unterschieden werden.

Der baufällige Zustand der Wohnung

In einem ungepflegten Haus ist die Verkabelung in der Regel schlecht. In diesem Fall werden Heizgeräte regelmäßig betrieben.

Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Was zu tun ist:

  1. Wenn es in Ihrer Nachbarschaft ein solches Haus gibt, verdreifachen Sie Ihre Wachsamkeit.
  2. Wenn Sie ein solches Haus haben, ändern Sie zuerst die Verkabelung. Achten Sie auf die Berechnung der Last in Ihrem Netzwerk – hier hilft Ihnen der Rat eines Elektrikers vom Stadtdienst. Techniker staatseigener Unternehmen kennen die Realität ihrer Netzwerke und beraten Sie, wie die Last korrekt berechnet werden kann.
  3. Alle in den Wänden verborgenen Kabel müssen sich in einer metallisierten Panzerhülse befinden und darin isoliert sein.

Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Das Überwiegen von Holzkonstruktionen

Natürlich ist ein Steinhaus feuerbeständiger. Dies ist jedoch kein Grund, auf Holzgebäude und Veredelungsmaterialien zu verzichten..

Was zu tun ist:

  1. Es ist möglich, die Feuerbeständigkeit von Schnittholz durch Vakuum-Autoklavenimprägnierung mit feuerhemmenden Mitteln (in Verbindung mit Antiseptika) zu verbessern. Bei dieser Behandlung dringt die Substanz in die Fasern des Baumes ein und wird Teil davon. Dies erhöht die Feuerbeständigkeit von Holz um das Dreifache und die Kosten um das Zweifache.
  2. Verwenden Sie eine nicht brennbare Isolierung. In der Praxis ist die Implementierung einfach, da alle Mineralwolle (einschließlich Ecowool) nicht brennbar sind und Polymerplatten (Polystyrol usw.) aus anderen Gründen in Holzkonstruktionen nicht empfohlen werden.
  3. Zusätzlicher Holzschutz ist die Verkieselung. Einfach ausgedrückt, wenn Sie das Sparrensystem oder andere Holzelemente mit flüssigem Glas abdecken, kann es nicht mehr gebrannt werden. Materialverbrauch – ca. 200 g / m2. Zu einem Preis von 0,7 USD Das heißt, pro kg Silikat ist dies ein durchaus akzeptabler Abfall.
  4. Beachten Sie die Betriebsnormen für Gasgeräte, Öfen und Kamine. Dies gilt insbesondere für Belüftung und nicht brennbare Oberflächen rund um das Gerät (diese Regeln wurden basierend auf Brandstatistiken geschrieben)..

Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Lange Abwesenheitszeiten von Personen im Haus

In diesem Fall verwandelt sich das Haus in ein wehrloses Objekt, das Opfer von Hooligans, versehentlichem Feuer oder Feuer aus einem Nachbarhaus werden kann. Die Vernachlässigung eines Brandzustands kann zum vollständigen Verlust von Eigentum führen.

Was zu tun ist:

  1. Treffen Sie nach Möglichkeit die oben beschriebenen Maßnahmen.
  2. Wenn das Haus teuer ist, ist es am besten, einen Wachmann zu beauftragen oder Personen für die Dauer der Abreise darin unterzubringen.
  3. Achten Sie auf die Nachbarhäuser – wie brandgefährlich sie sind. Stellen Sie den maximal zulässigen Abstand zwischen den Wänden Ihres und benachbarter Häuser sicher.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen, die am besten bei Bauarbeiten oder größeren Reparaturen berücksichtigt werden, gibt es zusätzliche Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Brandsituationen zu vermeiden..

Aktive Brandbekämpfungsmaßnahmen

Signalisierung. Die Ausbreitungsrate des Feuers ist unglaublich hoch und innerhalb von 10 bis 15 Minuten nach einem internen Brand geht es nicht darum, Dinge zu retten, sondern mindestens eine Kiste zu Hause aufzubewahren. Je früher der Feuerwehrmann das Signal empfängt, desto weniger Konsequenzen erhält das Haus..

Feuerlöscher. Dieses teure „Zubehör“ ist der effektivste Weg, um ein Feuer zu unterdrücken, insbesondere ein internes. Leider wird dies von den Eigentümern oft „vergessen“, in der Hoffnung, mit Glück Geld zu sparen.

Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Öffentlich zugängliche Wasserversorgung. Ein Behälter mit Wasser, der ohne Strom und Druck in der Wasserversorgung verwendet werden kann. Dies kann auch ein offenes Reservoir auf dem Gelände (Teich, Pool, Brunnen) umfassen. Wenn möglich, kann es als Alternative zu einem Feuerlöscher verwendet werden.

Brandschutzmaßnahmen

Zaun zwischen Nachbarn. Ein Holzzaun ist gefährlich. Es brennt perfekt und wenn es fällt, überträgt es das Feuer horizontal auf seine Höhe plus weitere 50 cm (insgesamt – bis zu 3,5 Meter!). Ein Metall- oder Betonzaun kann ein Feuer verzögern oder sogar stoppen.

Feuer Pumpe. Wenn das Haus mit Wasser aus einem Brunnen oder einem Brunnen versorgt wird, installieren Sie eine Motorpumpe mit geringer Leistung (2,5–5,5 PS) im Senkkasten oder im Technikraum mit einer 20-mm-Schlauchversorgung bis zum äußersten Punkt des Hauses. Dieses Gerät hilft bei der Brandbekämpfung, wenn der Strom abgeschaltet wird. Führen Sie es regelmäßig aus – es sollte funktionieren. Benachrichtigen Sie Ihre Nachbarn und gewähren Sie ihnen in Ihrer Abwesenheit Zugang zur Pumpe – sie können das Feuer in der Nähe löschen und verhindern, dass es Ihr Haus erreicht.

Brandbekämpfungsmaßnahmen in einem Landhaus

Alle beschriebenen Methoden sind das Ergebnis von Statistiken, aber es gibt noch einen weiteren äußerst wichtigen Faktor, der im Artikel oberflächlich angesprochen wird. Pflegen Sie gute Beziehungen zu Ihren Nachbarn – in einem kritischen Moment werden Sie sowohl Wächter als auch Feuerwehrleute sein.

Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie