Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Wir setzen das Thema ungewöhnlicher Veredelungsmaterialien fort und werden unseren Lesern Steinputz vorstellen. Es kann sowohl an einer Fassade oder einem Sockel als auch in Innenräumen verwendet werden und bietet gleichzeitig eine hohe Variabilität im Erscheinungsbild und eine einfache Anwendung.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Eigenschaften und Materialvarianten

Steinputz oder flüssiger Stein ist eine spezielle Art von Veredelungsmaterialien mit hohem ästhetischen Wert. Es gibt verschiedene Sorten, gleichzeitig sind sie alle zerkleinerte natürliche Mineralien, die mit einem Polymerbindemittel gemischt sind, das normalerweise ein durchscheinender Polyurethan- oder Acrylklebstoff ist.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Als mineralischer Füllstoff wird in der Regel Granit oder Quarz verwendet, seltener Marmor, zerkleinert und durchgesiebt, um Körner mit einer Größe von 0,5 mm bis 2-3 mm zu bilden. Damit die Partikel eines natürlichen Minerals eine dichte Struktur bilden und eine hochwertige Haftung mit einem Bindemittel aufweisen, die Oberfläche mit einer gleichmäßigen Schicht bedecken, werden sie im Produktionsprozess gründlich gewaschen, um die staubartige Fraktion vollständig zu entfernen, und dann durch Vibrationsverfahren mit atmosphärisch härtenden Kunststoffverbindungen gemischt – in dieser Form wird das Produkt fertig hergestellt an den Endverbraucher.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Dieses Material ist ziemlich selten und es sollte beachtet werden, dass in den meisten Fällen bei Verwendung solcher Veredelungsoptionen die Mischung von den Handwerkern selbst hergestellt wird. Und das ist nicht verwunderlich: Im Verkauf finden Sie sowohl Steinschläge als auch einen Binder zu völlig demokratischen Kosten. Am Ende ist das Ergebnis definitiv die Mühe wert: Die Oberfläche sieht aus wie ein Steinpulver mit einem hochwertigen Aussehen, ausgezeichneter Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und mechanische Beanspruchung, verliert mit der Zeit nicht seine ästhetischen Eigenschaften.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Um einen zusätzlichen dekorativen Wert zu erzielen, wird eine Mischung aus Steinschlägen mit einem Polymerbindemittel gefärbt. In diesem Fall sind zwei Tönungsmethoden möglich: Färben des Füllstoffs mit der Erwartung, dass sich Partikel eines fein dispergierten Farbstoffs in den Poren des Minerals absetzen, oder Färben der fertigen Mischung, wodurch dem Bindemittel der erforderliche Ton gegeben wird, um zusätzliche Farbtiefe zu verleihen.

Selbstaufbereitung von Gipsmörtel

In der Realität ist eine Mischung aus Stein und Polymerleim, die zum Auftragen bereit ist, ziemlich selten. Die Verfügbarkeit von Ausgangsmaterialien trägt jedoch gut zur Selbstvorbereitung der Zusammensetzung bei. Oft ist es dieser Umstand, der es ermöglicht, eine einzigartige Art von Finish bereitzustellen.

Als mineralischer Füllstoff werden fein zerkleinerter Granit, Schungit, Quarz, manchmal sogar Jadeit und Turmalin gewählt, der einen hohen dekorativen Wert bietet – alles hängt von den individuellen Vorlieben des Kunden ab. Es gibt nur wenige Anforderungen an die Qualität der Rohstoffe: das Fehlen von Feinstaub und eine einheitliche Partikelgröße. Sehr oft werden Mineralspäne vor dem Gebrauch unabhängig gesiebt und gewaschen, was nicht schwierig ist. Auf diese Weise können Sie jedoch eine qualitativ hochwertige Haftung des Füllstoffs mit dem Bindemittel sicherstellen sowie eine Trübung des Klebstoffs vermeiden, wodurch eine helle, ausgeprägte Farbe des natürlichen Minerals garantiert wird und ein effektives Lichtspiel an den Rändern der abgebrochenen Partikel erzielt wird.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Der Anteil des zerkleinerten Minerals wird nach individuellen Vorlieben ausgewählt. Es ist jedoch zu beachten, dass Körner größer als 2 mm eine übermäßig raue Oberfläche bilden und je nach Qualität des Bindemittels eine erhöhte Wahrscheinlichkeit des Abwerfens aufweisen können. Gleichzeitig trägt eine zu kleine Krümelgröße (weniger als 0,5 mm) zur Bildung einer monolithischen und fast glatten Kruste auf der Oberfläche bei, in der die spezifischen Eigenschaften des natürlichen Minerals praktisch nicht zu unterscheiden sind. Im Allgemeinen bietet die Auswahl der Gesteinsbrocken und der Partikelgröße ein unglaublich großes Feld für Kreativität..

Was den Bindemittelkleber betrifft, gibt es diesbezüglich nicht viele Variationen. Polyurethankleber ist am besten geeignet, dessen Menge mit einer Rate von 3-5% der Masse der Steinschläge bestimmt wird, genauer gesagt, der Verbrauch wird durch die Anweisungen bestimmt. Der Klebstoff kann gebrauchsfertig sein oder es können Formulierungen verwendet werden, die einen Härter erfordern. Zum Kochen muss lediglich die erforderliche Menge Klebstoff in einen Eimer mit Füllstoff gegossen und gründlich mit einem Mischer gemischt werden, um eine vollständige Umhüllung der Steinpartikel zu erreichen. Bei der Herstellung und Verwendung der Mischung ist es sehr wichtig, das Eindringen von Wasser zu verhindern, da die Zusammensetzung fast sofort aushärtet.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Für den Innenausbau eignet sich am besten ein Bindemittel auf Acrylbasis und seinen Copolymeren. Sein Hauptvorteil ist seine Wasserbasis, die die Freisetzung flüchtiger Lösungsmittel während des Auftragungsprozesses verhindert. Acrylkleber hat auch eine lange Topfzeit: etwa eine Stunde gegenüber 15 bis 20 Minuten für Polyurethan. Deshalb sind Acrylate ideal für die Herstellung komplexer Gipsmosaikzusammensetzungen..

Arten geeigneter Substrate und deren Herstellung

Steinspäne in erstarrter Form weisen eine gewisse Elastizität auf, weshalb die Tendenz der Basis zu mäßigen Rissen keine entscheidende Rolle spielt. Die Festigkeit der Rohbeschichtung und die Qualität der Haftung sind viel wichtiger..

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Beim Auftragen von Steinschlägen auf eine vorbereitende Schicht aus Gips oder Zementputz muss die Oberfläche von zerbröckelndem Staub und Sand gereinigt und anschließend gründlich mit einer Universalgrundierung imprägniert werden, die Quarzmehl enthält. Wenn es Unregelmäßigkeiten auf der Oberfläche gibt, die für die Endbearbeitung vorgesehen sind und 3-4 Größen der Krümelfraktion pro m überschreiten2, Eine zusätzliche Nivellierung ist erforderlich, um den Verbrauch zu reduzieren.

Steinputz kann auch auf Beton aufgetragen werden, beispielsweise beim Fertigstellen eines Sockels. Es ist nur wichtig, restliche Ausblühungen zu entfernen und die Betonoberfläche mit einer Metallbürste zu behandeln, wobei gleichzeitig darauf zu achten ist, dass keine Decksfett- oder Ölflecken vorhanden sind. Vor dem Beschichten mit Krümel reicht es aus, die Oberfläche einmal mit einer Grundierung wie „Betonkontakt“ zu behandeln und zu trocknen.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Es gibt keine Hindernisse für die Endbearbeitung mit flüssigen Steinstrukturen, die mit Plattenmaterialien ummantelt sind. Die Oberfläche kann durch Gipsplatten oder Spanplatten dargestellt werden. In beiden Fällen ist es möglich, eine qualitativ hochwertige Haftung des Materials auf der Basis zu erreichen. Es ist nur erforderlich, eine Vorverarbeitung mit Klebstoff durchzuführen, der zur Herstellung der Lösung verwendet wird, die auf 1/3 der Anfangskonzentration verdünnt ist. Die Oberfläche muss vor dem Fertigstellen Zeit zum Trocknen haben..

Anwendungs- und Ausrichtungsverfahren

Steinputz wird in Abschnitten von 1-1,5 m aufgetragen2 mit einer rechteckigen Kelle. Zunächst wird eine kleine Menge der Mischung fest gegen die vorbereitete Oberfläche gedrückt und an den Seiten leicht gedehnt, bis sich eine Schicht der erforderlichen Dicke bildet, die in der Regel 2-3 Größen der Füllstofffraktion beträgt. Auf die gleiche Weise wird die Zusammensetzung auf einen angrenzenden Bereich aufgetragen, die Mischung muss in Richtung des bereits beschichteten Teils gestreckt werden, um das vollständige Verschwinden der Verbindung zu erreichen und die Gleichmäßigkeit der Beschichtung sicherzustellen.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Wenn ein kleiner Bereich vollständig mit Krümel bedeckt ist, wird eine endgültige Nivellierung durchgeführt. Gleichzeitig muss die Kelle streng parallel zur Wand gehalten werden und mit leichtem Druck kreisende Bewegungen damit ausführen. Wenn dies zu Streifen und Streifen führt, können diese nach dem Abbinden des Klebers mit leichter Baumwolle zerkleinert werden. Die ebene Oberfläche muss sorgfältig auf Fremdkörper und lokale Unregelmäßigkeiten untersucht werden. Wenn alles in Ordnung ist, bereiten wir eine neue Portion der Mischung vor und fahren mit der Fertigstellung des Nachbargebiets fort.

Flüssiger Stein: Steinputz für den Innen- und Außenbereich

Steinputz ist aufgrund des Polymerbindemittels mit einer Schichtdicke von 3-4 mm hydrophob. Kleine Poren auf der Oberfläche neigen jedoch dazu, Staub anzusammeln, was das Aussehen des Finishs im Laufe der Zeit beeinträchtigen kann. In Innenräumen wird dieses Problem durch regelmäßige Reinigung mit einem Staubsauger gelöst, während die äußere Oberfläche nach dem Trocknen des Putzes mit transparentem Polyurethanlack bedeckt werden kann..

Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie