Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Bei der Auswahl eines Bades achten wir häufig auf Form und Abmessungen. Schließlich hängen Wärmekapazität, Haltbarkeit, Festigkeit und Komfort davon ab, aus welchem ​​Material es besteht. In diesem Artikel helfen wir Ihnen bei der Auswahl, indem wir Badewannen aus Acryl, Gusseisen und Stahl vergleichen.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Wir wählen ein Bad seit Jahren, daher muss es unseren Anforderungen entsprechen. Seien Sie funktional und komfortabel. Wichtig ist auch die Lebensdauer sowie die einfache Sauberkeit. Ein wichtiges Merkmal bei der Auswahl eines Bades ist daher das Material, aus dem es hergestellt wird..

Die Hersteller bieten eine groĂźe Auswahl an Badewannen an – Gusseisen, Metall und Acryl. Es stellt sich die Frage, aus welchem ​​Material man wählen soll?

Acryl

Acrylbäder sind heute die beliebtesten. Acryl ist der generische Name für Polymethylmethacrylat. Die Plastizität dieses Materials ermöglicht die Herstellung von Badewannen in verschiedenen Designs, Formen (rund, eckig, freistehend) und Größen bis hin zu gigantischen.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Acrylbadewannen bestehen aus 4–8 mm dicken Acrylplatten, die durch Heißprägen bei einer Temperatur von ca. 180 ° C hergestellt werden. Der Körper der Badewanne ist mit Polyesterharz und Glasfaser verstärkt, was ihre Steifigkeit und Festigkeit garantiert. Einige Modelle haben zusätzliche verstärkte Seitenwände und Boden.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Acryl hat gute Isoliereigenschaften und sein hochglänzender und glatter antibakterieller Untergrund ist zweifellos sein Vorteil. Darüber hinaus ist Acryl inert und nicht korrosiv und beständig gegen Abplatzen und Rissbildung. Wenn jedoch Probleme in Form eines Chips aufgetreten sind, muss die Acrylbadewanne vollständig repariert und restauriert werden..

Ein weiteres wichtiges Element von Acrylbadewannen ist die relativ lange Beibehaltung der Wassertemperatur während der gesamten Badezeit. Das Wasser kühlt langsam ab, so dass dieses Argument sicherlich Menschen überzeugen wird, die gerne lange Zeit in einem Whirlpool liegen, ohne nachfüllen zu müssen..

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Interessante Tatsache. Die erste Acrylbadewanne wurde 1947 in Australien hergestellt und war bis Mitte der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts in gutem Zustand.

Gusseisen

Gusseisenbäder behaupten sich aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften weiterhin auf dem Markt. Eisen ist der Hauptbestandteil im Bad. Das Metall wird in die Form gegossen, nach dem Abkühlen poliert, mit Korrosionsschutzmitteln bedeckt und anschließend emailliert. Der Zahnschmelz in diesen bequemen Badewannen ist übrigens von hoher Qualität und wird nicht durch ultraviolette Strahlen, Stoffbleichmittel, Salze und Haarfärbemittel bedroht. Die Pflege des gusseisernen Badezimmers ist unkompliziert.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Gusseisenbäder sind definitiv sehr langlebig und hitzeintensiv. Sie können sich lange warm halten. Das hohe Gewicht von Gusseisenbädern ist ein Problem beim Transport, aber schwere Bäder sind sehr stabil und daher sicher. Solche Bäder bieten natürlich keine so unglaubliche Vielfalt an Formen und Farben wie Acryl, aber hochwertiges Gusseisen ist ein Produkt, das sich über die Jahre bewährt hat.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Stahl

Stahlbäder werden aus Stahlblech mit einer Dicke von zwei bis sechs Millimetern mit einer Emailbeschichtung gestanzt. Je dünner die Emailschicht ist, desto widerstandsfähiger ist die Beschichtung. Auf der Oberfläche des Zahnschmelzes befinden sich keine Poren. Durch rechtzeitiges Spülen mit einer einfachen Seifenlösung bleibt der Zahnschmelz über einen langen Zeitraum erhalten und die Sauberkeit bleibt konstant.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Ein weiterer Hauptvorteil sind das geringe Gewicht, die Beständigkeit gegen Reinigungsmittel sowie die einfache Reparatur von Oberflächenkratzern und Emailchips. Aufgrund des dünnen Metalls weist das Bad eine ziemlich hohe Wärmeleitfähigkeit und eine geringe Schallabsorption auf. Dieser Nachteil kann jedoch vollständig beseitigt werden, indem der Körper mit einer Schicht aus expandiertem Polystyrol isoliert wird, zumal der niedrige Preis eines Stahlbades diese Unannehmlichkeiten abdeckt. Die Lebensdauer des Bades ist mit etwa 15 Jahren relativ gering, einige moderne Hersteller geben jedoch eine Garantie von bis zu 30 Jahren.

Welches Bad zur Auswahl: Gusseisen, Stahl oder Acryl

Vergleichende Eigenschaften: Vor- und Nachteile

Bei der Auswahl eines Bades sollten keine voreiligen Entscheidungen getroffen werden. Es lohnt sich, alle Aspekte zu berücksichtigen: Größe, Form, Hersteller, die wichtigsten Vor- und Nachteile des Materials, aus dem es hergestellt wird.

MaterialLeistungenNachteile
AcrylHält die Wassertemperatur für eine lange Zeit.Hohe Anfälligkeit für Kratzer und Stöße.
Leichtgewicht (das Standardmodell wiegt ca. 20 kg) für einfachen Transport und Installation.Benötigt spezielle Pflegeprodukte.
Gute Schallabsorptionseigenschaften.
Große Auswahl an Formen und Größen, auch nicht standardmäßige.
Verschiedene Farben.
GusseisenSehr langlebig.GroĂźes Gewicht (von 80-100 kg und mehr).
Dauerhaft.Kleine Auswahl an Formen.
Hält die Wassertemperatur gut.
StahlBeständig gegen Beschädigungen und starke Reinigungsmittel.Geringe Wärmekapazität.
Vielzahl von Formen und Größen.Schlechte Schallabsorption.
Relativ geringes Gewicht.
Niedriger Preis.
Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufĂĽgen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie