Warmwasserbereitung eines Privathauses in Fotos und Diagrammen

Die Warmwasserbereitung ist die h√§ufigste Heizoption f√ľr ein Privathaus. Die Position der Hauptstrukturelemente bestimmt den Systemtyp und die Merkmale seines Betriebs. Die kompetente Wahl des Rohrleitungslayouts ist der Schl√ľssel zur Effizienz der Heizung und zum Komfort der Bewohner.

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus

Klassifizierung von Warmwasserheizsystemen

Warmwasserheizsysteme sind komplexe technische Systeme mit vielen Varianten. Wasser oder spezielle w√§ssrige L√∂sungen wirken in ihnen als K√ľhlmittel. Abh√§ngig von der Konfiguration der Systeme k√∂nnen sie nach folgenden Parametern klassifiziert werden:

  • durch die Zirkulation des K√ľhlmittels;
  • durch den Kontakt mit atmosph√§rischer Luft;
  • gem√§√ü dem Stromversorgungsschema
  • nach Standort der Hauptpipelines.

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausOffener nat√ľrlicher Kreislaufheizkreislauf. 1 – Kessel; 2 – Ausgleichsbeh√§lter; 3 K√ľhler; 4 – der hei√üe Auslass des Kesselw√§rmetauschers verl√§uft streng senkrecht zum Ausdehnungsgef√§√ü; 5 – Hauptversorgungsleitung; 6 – Riser; 7 – Hauptr√ľcklaufrohr; 8 – Kugelhahn; 9 – Mit einem Kugelhahn ablassen, um das K√ľhlmittel abzulassen

Der erste Weg, um die Bewegung des K√ľhlmittels durch das System zu organisieren, ist die nat√ľrliche Zirkulation. Mit dieser Option k√∂nnen Sie die Funktionsf√§higkeit der Heizung sicherstellen, ohne auf die Verf√ľgbarkeit von Strom Bezug zu nehmen. Die Zirkulation erfolgt durch Gravitationskr√§fte. Die im Kessel erhitzte Fl√ľssigkeit steigt aufgrund einer Abnahme der Dichte auf, tritt in die Heizk√∂rper ein, gibt W√§rme ab und kehrt zum Kessel zur√ľck.

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausGeschlossener Umw√§lzheizkreislauf. 1 – Kessel; 2 – Entl√ľftung; 3 – Manometer; 4 – Sicherheitsventil (Nummern 2, 3, 4 bilden eine Sicherheitsgruppe); 5 – Ausgleichsbeh√§lter; 6 – K√ľhler; 7 – Grobfilter; 8 – abtropfen lassen; 9 – Umw√§lzpumpe; 10 – Kugelhahn

Der zweite Weg ist die Zwangszirkulation. Das K√ľhlmittel wird mit einer Pumpe bewegt, die an der R√ľcklaufleitung installiert ist und sich entweder vor dem Kesseleinlass oder im Kessel selbst befindet.

Offene und geschlossene Heizsysteme

Warmwasserbereitungssysteme mit nat√ľrlicher Zirkulation sind immer offene Systeme. Sie sorgen f√ľr einen offenen Ausgleichsbeh√§lter an der Oberseite des Systems. Es befindet sich oft auf dem Dachboden..

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausAusgleichsbeh√§lter vom offenen Typ mit Zugang von atmosph√§rischer Luft zum K√ľhlmittel

Heizsysteme mit Zwangsumlauf sind normalerweise geschlossen, d.h. vollständig versiegelt. Ausdehnungsgefäße bestehen aus Fässern mit Membranen im Inneren und befinden sich neben oder im Kessel.

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausMembranversiegeltes Expansionsgef√§√ü

Was ist besser: Einrohr- oder Zweirohrstruktur?

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus

Die Ger√§te werden nach einem Einrohr- oder Zweirohrschema mit Strom versorgt. Im ersten Fall sind die Heizger√§te in Reihe und im zweiten parallel geschaltet. Der grundlegende Unterschied besteht in der Anwesenheit von zwei Arten von Rohrleitungen in einem Zweirohrsystem: zur Zufuhr des K√ľhlmittels zu den Heizk√∂rpern und zur R√ľckf√ľhrung zum Kessel.

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus1 – Einrohr-Reihenschaltung von Heizk√∂rpern ohne Bypass; 2 – Einrohranschluss mit Bypass; 3 – Zweirohranschluss mit Vor- und R√ľcklaufrohren, die um den Geb√§udeumfang herum liegen; 4 – Kollektor „Strahl“ -Schaltkreis

Einrohrsysteme funktionieren nur in kleinen H√§usern mit 6 bis 10 Heizk√∂rpern pro Zweig. In anderen F√§llen sind sie aufgrund der ungleichm√§√üigen Verteilung der K√ľhlmitteltemperatur am Einlass zu den Heizk√∂rpern unwirksam.

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus

Zweirohrsysteme sind vielseitiger und bieten mehr M√∂glichkeiten zur W√§rmeregulierung. Mit Hilfe von Thermostatventilen k√∂nnen Sie die komfortable W√§rme√ľbertragung jedes Heizk√∂rpers einstellen, ohne den Betrieb des Restes zu beeintr√§chtigen.

Horizontales und vertikales Routing

Je nach Lage der Hauptpipelines werden verschiedene Arten von Pipelines unterschieden. Dies ist zunächst die Unterteilung in horizontal und vertikal.

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus

Die Abbildung zeigt ein Einrohrsystem mit vertikaler Verkabelung. Verschiedene Arten des Anschlusses von Geräten werden auf verschiedenen Steigleitungen gezeigt.

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus

Das folgende Diagramm zeigt eine typische Konfiguration eines Zweirohrsystems mit vertikaler Verkabelung..

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausEinrohr-Druckheizsystem: 1 – Kessel; 2 – Sicherheitsgruppe; 3 – Heizk√∂rper; 4 – Nadelventil; 5 – Ausgleichsbeh√§lter; 6 – abtropfen lassen; 7 – Wasserversorgung; 8 – Filter; 9 – Pumpe; 10 – Kugelh√§hne

Das einfachste Einrohrsystem mit horizontaler Verkabelung impliziert den sequentiellen Durchgang des K√ľhlmittels durch alle Ger√§te innerhalb einer Etage.

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausKollektorkreislauf: 1 – Kessel; 2 – Ausgleichsbeh√§lter; 3 – Verteiler; 4 – Heizk√∂rper; 5 – R√ľcklaufverteiler; 6 – Pumpe

Ein horizontales Zweirohrsystem kann eine Umfangs- oder Balkenverdrahtung (Kollektorverdrahtung) aufweisen. Im ersten Fall werden Rohre entlang des Raumumfangs verlegt, wobei nach und nach alle Geräte gespeist werden. Im zweiten Fall hat jedes Heizgerät einen separaten Anschluss.

Warmwasserbereitung f√ľr ein Privathaus

Radiale Verteilungsrohre werden auf den k√ľrzesten Wegen zu jedem K√ľhler in den Estrich verlegt. Dar√ľber hinaus √§hnelt ihre Konfiguration Strahlen, die von einer Quelle ausgehen – einem Verteilungsverteiler. Dies war der Grund f√ľr das Erscheinen des entsprechenden Namens.

Sammler in modernen Innenr√§umen von Privath√§usern sind oft ordentlich in speziellen Schr√§nken versteckt, wodurch Sie die √Ąsthetik des Raums bewahren und die Elemente der Einstellung und Regulierung des Systems verbergen k√∂nnen.

K√ľhleranschlussarten

Das Anschlussdiagramm f√ľr die Heizvorrichtung wird anhand der ausgew√§hlten Struktur des Heizungssystems, der einfachen Installation und Wartung sowie der Innenausstattung ausgew√§hlt.

1 – Zweirohrverdrahtung. 2 – Einrohrverdrahtung

Die Abbildung zeigt die Hauptoptionen f√ľr den Anschluss von Heizk√∂rpern, die f√ľr vertikale Systeme typisch sind.

Warmwasserbereitung f√ľr ein PrivathausA – seitliche Verbindung; B – Diagonale; B – unterer Anschluss

Eine Analyse der Schaltkreise, die am h√§ufigsten in horizontalen Systemen zu finden sind, zeigt, dass die Art der Verbindung von Heizk√∂rpern einen signifikanten Einfluss auf die Effizienz der W√§rme√ľbertragung hat. Bevor Sie sich f√ľr eine bequemere Installationsoption entscheiden, sollten Sie sorgf√§ltig √ľberlegen, ob Sie bereit sind, einen Teil der kostbaren W√§rme zu opfern.

Wie aus all dem hervorgeht, ist die Wahl eines Warmwasserbereitungsschemas f√ľr ein Privathaus mit der Notwendigkeit einer gr√ľndlichen Analyse vieler Optionen verbunden. Neben den beschriebenen Hauptsorten gibt es eine noch detailliertere Klassifizierung. Wenn Sie einen qualifizierten Spezialisten konsultieren, k√∂nnen Sie schnell durch die Vielfalt navigieren, die vorhandenen Nuancen ber√ľcksichtigen und die besten Ergebnisse erzielen.

Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzuf√ľgen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie