Zylinderschlösser

Zylinderschl√∂sser, oder wie sie oft als „Englisch“ bezeichnet werden, haben ihren Namen erhalten, weil ihr Design auf geheimen Zylindermechanismen basiert. Zylindermechanismen k√∂nnen in Form eines Zylinders, eines Kreises, „Tr√∂pfchen“ usw. vorliegen. Das Herzst√ľck solcher Mechanismen ist ein Satz federbelasteter Stifte, Kugeln und Platten verschiedener Gr√∂√üen.

Zylinderschlösser
Zylinderdesign (IKON):
1 РZylinderkörper;
2 – Zylinderkern;
3 – Tastenkanal;
4 – Stift des Zylindermechanismus;
5 – Stiftfeder;
6 – Nocken des Zylindermechanismus;
7 – Schl√ľssel

Zylinderschl√∂sser sind meistens flache Schl√ľssel, an deren Kanten sich auf einer oder beiden Seiten Ausschnitte (Z√§hne) oder Dellen befinden. Ihre Anzahl entspricht der Anzahl der Verriegelungsstifte im Zylindermechanismus. Je gr√∂√üer die Anzahl der Stifte ist, desto h√∂her ist die Sicherheit des Schlosses. Es wird nicht empfohlen, Schl√∂sser mit weniger als f√ľnf Stiften zu verwenden. Um die Geheimhaltung zu erh√∂hen, stellen f√ľhrende Unternehmen Zylinder her, f√ľr die zwei-, drei- und vierreihige Schl√ľssel entwickelt wurden. Die h√∂chste Sicherheit wird bei Zylindern mit Schl√ľsseln mit seitlichen Perforationen erreicht.

Zylinderschlösser
CISA-Zylinder mit Lochschl√ľssel

Der anf√§lligste Punkt bei Zylinderschl√∂ssern ist der Zylinder selbst, dessen Mechanismus gebohrt, abgebrochen oder ausgeschlagen werden kann. Zum Schutz vor Bohrungen installieren seri√∂se Hersteller spezielle, geh√§rtete Stifte oder Kugeln im Zylinder, um das Eindringen des Bohrers zu verhindern. Der Zylinder selbst ist mit einer geh√§rteten Unterlegscheibe gesch√ľtzt. Zum Schutz vor dem Brechen oder Umsto√üen der Zylinder ist ein Sicherheitspolster oder eine Abschirmung aus geh√§rtetem Stahl installiert, w√§hrend der Teil des Zylinders, der √ľber die Auskleidung (Abschirmung) hinausragt, nicht mehr als 2 mm betragen darf. Zylinder mit einer speziellen Form (parazentrisches Profil) und spezielle Stahlklammern werden ebenfalls verwendet, um den Widerstand des Zylinders gegen seine Entnahme zu erh√∂hen..

Zylinderschlösser haben in der Regel eine erhöhte Geheimhaltung, aber geringe Sicherheitseigenschaften..

Ein im Schl√ľsselloch des Zylinders eingeschlossener Fremdk√∂rper kann kaum entfernt werden. Dies beinhaltet den anschlie√üenden Austausch des Zylindermechanismus.

Zylinderschlösser
Zylinder mit vier Stiftreihen, mit zweiseitigem Bohrer und Auszugsschutz, mit Verriegelung (BKS).

Herk√∂mmliche Zylinderschl√∂sser k√∂nnen nicht neu codiert werden, Wenn der Schl√ľssel verloren geht, muss der Zylinder gewechselt werden. Um diesen Nachteil zu beseitigen, wurde auf der Basis von Zylinderschl√∂ssern ein „Hauptschl√ľssel“ -System entwickelt, auf das weiter unten eingegangen wird..

Effektive Sicherheit erfordert bekannterma√üen eine strenge Kontrolle √ľber die Schl√ľssel. Einerseits verursacht die komplexe Herstellung von Schl√ľsselkopien Unannehmlichkeiten f√ľr den Benutzer, und andererseits kann ein Krimineller dies auch tun, wenn es nicht schwierig ist, einen Schl√ľssel zu bestellen. Daher bieten f√ľhrende Hersteller in der Regel verschiedene Formen des Kundendienstes an. Zum Beispiel bietet ASSA (Schweden) drei Arten von Arbeiten mit Rohlingen an: absolute Kontrolle (ein vorcodierter Rohling kann nur im Werk bestellt werden), patentierte Kontrolle (zus√§tzliche Schl√ľssel k√∂nnen bei H√§ndlern mit einer speziellen Karte bestellt werden), eingeschr√§nkte Kontrolle (Ersatzschl√ľssel k√∂nnen vom Schl√ľsselbesitzer bestellt werden) sind die Werkst√ľcke nicht patentiert oder gesch√ľtzt). Andere gro√üe Schlosshersteller haben √§hnliche Kundendienstschemata eingef√ľhrt.

Zylinderschlösser
Verschiedene Zylindertypen:
A – einseitig (CISA);
B – einseitig mit einem Griff (KFV);
B – doppelseitig (CEZ);
–ď – doppelseitig mit einem Griff (CEZ);
D – doppelseitig mit verstellbarem T√ľrschlie√üer (ABLOY);
E – doppelseitig, so dass der Zylinder auch mit dem von der anderen Seite eingef√ľhrten Schl√ľssel ge√∂ffnet werden kann (IKON)

Alle Zylinder k√∂nnen in folgende Typen unterteilt werden: einseitig, zweiseitig und auch einseitig mit einem Griff und zweiseitig mit einem Griff. Doppelseitige Zylinder k√∂nnen in der Regel nicht ge√∂ffnet werden, wenn auf der anderen Seite ein Schl√ľssel eingesteckt ist. Im Produktionsprogramm f√ľhrender Hersteller gibt es jedoch Zylinder, die auch mit dem von der anderen Seite eingesteckten Schl√ľssel ge√∂ffnet werden k√∂nnen..

Die L√§ngen der Zylinder liegen in der Regel im Bereich von 30 bis 60 mm, so dass sie in unterschiedlich breite T√ľrbl√§tter eingebaut werden k√∂nnen. Bei Bedarf k√∂nnen die Zylinder unterschiedlich lang sein, sowohl k√ľrzer als auch l√§nger.

Es gibt auch Zylinderschl√∂sser mit dem sogenannten Kreuzschl√ľssel. In diesem Fall wird der Schl√ľssel in Form einer Stange hergestellt, wobei Geheimnisse in drei oder vier Richtungen geschnitten werden, was im Querschnitt einem „Kreuz“ √§hnelt. Der Mechanismus selbst ist sehr klein, ragt nicht √ľber den Schlossk√∂rper hinaus, die Stifte sind klein und befinden sich in einem Kreis in verschiedenen Richtungen.

Damit Zylinderschl√∂sser lange funktionieren, m√ľssen folgende Empfehlungen beachtet werden:

  • Wenden Sie beim Einbau des Zylinders, beim Einstecken des Schl√ľssels und beim Drehen des Schl√ľssels keine Gewalt an.
  • Stecken Sie nicht zwei Schl√ľssel gleichzeitig in den Zylinder.
  • F√ľhren Sie keine besch√§digten Schl√ľssel und Fremdk√∂rper in den Zylinder ein.
  • Drehen Sie den Schl√ľssel erst, wenn er vollst√§ndig eingef√ľhrt ist.
  • zweimal im Jahr mit Graphit schmieren (keine fl√ľssigen Schmiermittel verwenden).
  • Artikel bewerten
    An Freunde weitergeben
    Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
    Einen Kommentar hinzuf√ľgen

    Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie