Was sind Fischkonserven?

Der Inhalt des Artikels



Die Schalter moderner Geschäfte sind voller Köstlichkeiten. Unter den appetitlichen gastronomischen Sorten wird sich eine transparente hermetische Verpackung mit Fisch- oder Meeresfrüchtestücken sicherlich treffen. Hering oder Makrele, Kabeljau oder Saury mit Gewürzen, Gemüsefüllung, würziger Marinade – all dies hat einen Geschmackswert und ist sofort nach dem Kauf essfertig. Eines bleibt: lernen, die richtigen Konserven zu wählen.

Was sind Fischkonserven?

Der Name der Kategorie verderblicher Produkte aus der lateinischen Sprache bedeutet wörtlich „schützen“. Nach der Verarbeitung unter Zusatz von Konservierungsmitteln werden die Stücke des Ausgangsprodukts tierischen oder pflanzlichen Ursprungs in einen hermetisch verschlossenen Behälter gegeben. Oft wird diese Kategorie von Halbzeugen durch Fischkonserven repräsentiert – Produkte, die beim Schneiden von Schlachtkörpern, Fischfilets, keiner Wärmebehandlung unterzogen wurden. Der Preis solcher Produkte wird von der Qualität der Rohstoffe, der Art des Fisches, der Füllung, des Botschafters, der Gewürze, der Art und des Volumens der Verpackung beeinflusst.

Was ist der Unterschied zwischen Konserven und Konserven?

Das Schlachten des Schlachtkörpers, das Hinzufügen von Salzlösung, Sauce, Gewürzverunreinigungen und die Dichtheit des Behälters sind die Eigenschaften, die Konserven und Konserven ähnlich machen. Zwei wichtige Faktoren unterscheiden diese Kategorien von Halbzeugen: Geschmack und Kochtechnologie. Voraussetzung für Konserven ist die Wärmebehandlung von Rohstoffen. Konserven sind Produkte, die nicht sterilisiert wurden, wodurch Proteine, Vitamine und Mineralien konserviert werden. Machen Sie oft Konserven aus Fisch. Bei ihrer Herstellung ist die Verwendung von Konservierungsmitteln-Antiseptika, beispielsweise Natriumbenzoat, zulässig.

Heringskonservierungsmittel

Charakterisierung von Konserven

Liebte die halbfertigen Fischkenner von Delikatessen nicht nur für die bequeme Verpackung oder eine riesige Auswahl. Der Geschmack des fertigen Gerichts, das nach dem Kauf sofort am Tisch serviert werden kann, kann Feinschmecker überraschen, was durch eine Reihe von Indikatoren erleichtert wird. Was wird für die Zubereitung von Fertiggerichten verwendet? Die folgenden Parameter tragen zur Aufrechterhaltung des Produktstandards bei:

  1. Art des Fisches. Nicht nur die Sorte, der Name, der Zustand (frisch, gekühlt, gefroren), eine wichtige Nuance ist wichtig – nur reifender Fisch ist für die Delikatesse geeignet. Die Schlachtkörper großer Arten werden in Stücke geschnitten, und kleine Schlachtkörper, beispielsweise Lodde, werden ganz geerntet.
  2. Füllen. Die klassische Option ist Pflanzenöl (Sonnenblume, Olive). Um einen pikanten Geschmack zu verleihen, kann der Hersteller Wein für die Schärfe verwenden – Senf. Ein wesentlicher Bestandteil der Füllung ist ein Antiseptikum (Benzoesäure, Carbonsäuresalze).
  3. Würzen. Gewürze (Pfeffer, Nelken, Senfkörner, Koriander, Lorbeerblätter usw.), Zucker, Salz, Zitronensäure – all dies wird häufig verwendet, um eine Delikatesse mit einem Bissen zuzubereiten.

Wenn Sie die Qualität des Halbzeugs bewerten, sind die allgemeinen Indikatoren Farbe, Geruch, Salzgehalt und Produktkonsistenz, die bei Verwendung transparenter Kunststoffverpackungen leicht visuell bestimmt werden können. Zu den besonderen Qualitätsindikatoren zählen das Verhältnis von Fisch zu Füllung, der Zustand der Abdeckung, die Stapelreihenfolge, die Schärfe, der Säuregehalt und die Farbe der Füllung.

Die Standards für die Herstellung von halbfertigen Fischprodukten sehen vor, dass der Erzeuger reifender frischer (gefrorener, gekühlter) Fisch nehmen und dann das Rohmaterial dem Schneiden und dem Salzen unterziehen muss. Im letzten Stadium die Filetscheiben ohne Wärmebehandlung in einen luftdichten Behälter geben, eine Füllung (Marinade, Sauce) mit einem Antiseptikum hinzufügen und sicher verpacken, um sie in die Regale zu bringen.

Konservierter Hering in Öl

Sorten

Nicht jede Fischart ist für die Herstellung von Konserven geeignet. Ein klares Rezept beinhaltet die Verwendung von reifenden Arten von Meeresfischen (Fett, mittleres Fett, Tafel) und Pasten. Einige Delikatessensorten werden aus Scheiben Makrelenfilet, Hering, Kabeljau usw. hergestellt – basierend auf ganzen Kadavern von Lodde, Sprotten, Sprotten, Hering, Atlantik-Saury usw. Die Art des Salzens, die ein einzigartiges duftendes Bouquet erzeugt, beeinflusst den Geschmack des Halbzeugs erheblich:

  • speziell (Fischstücke werden mit einer Lösung mit Zuckerzusatz, Salz gegossen);
  • in Öl (zum Gießen, ähnlich wie Gelee, wird Pflanzenöl mit Gewürzen, Essig, Essenz, zum Beispiel Aprikose, Wein, Cranberry, würzigem Knoblauch, Tomate verwendet);
  • scharf (vorgesalzene Fischstücke werden mit Marinade mit Salz, Gewürzen, scharfen Gewürzen gegossen).

Technologien zur Herstellung von Fischkonserven legen die Möglichkeit nahe, Delikatessen auf der Basis kostengünstiger Fischarten herzustellen. Ein Käufer, dem die Notwendigkeit erspart bleibt, Kadaver zu schneiden und Freizeit mit Salzen zu verbringen, kann zu einem angemessenen Preis am Ladentisch sowohl die klassische Version mit Ölfüllung als auch die Originalversion mit würziger Senfsauce, würziger Weinsauce und Gemüse wählen. Es ist nicht einfach, die Technologie der ordnungsgemäßen Aufbewahrung zu Hause aufrechtzuerhalten.

Welche Konserven sollten nicht konsumiert werden

Die Verweigerung des Kaufs eines Halbzeugs oder dessen Verwendung ist erforderlich, wenn folgende Mängel festgestellt werden:

  1. Die Art oder der Geschmack von rohem Fisch, die auf die schlechte Qualität des Produkts hinweisen, die Verwendung von nicht gereiften Rohstoffen.
  2. Weiche Konsistenz, klumpige Stücke (Schlachtkörper), die auf eine Überreifung der Fischrohstoffe hinweisen.
  3. Verblassende Farbveränderung, saurer Geruch infolge des Wachstums von Mikroorganismen.
  4. Schimmel, der auf der Oberfläche des Fisches an grauen, braunen Flecken sichtbar ist.
  5. Aufblähen der Dose ohne Leckage, was ein Zeichen für das Vorhandensein pathogener Bakterien ist.

Filetfilet in Öl „Sardellen mit Paprika“

Produktverpackung

Bis vor kurzem war es üblich, den Fisch in Fässern zu salzen. Aktuelle Technologien haben einen besseren Ansatz vorgeschlagen, der ohne Kontakt mit Luft dicht bleibt und den Verlust von Sole (Sole) verhindert. Zusammen mit der Wahl des Materials, der Form und des Verpackungsvolumens wirkt sich dieser Ansatz gut auf den Geschmack von Fischkonserven aus. Darüber hinaus bietet eine moderne Verpackung einen bequemen Transport.

Welche Arten von versiegelten Behältern werden verwendet, um Konserven in Lagerregale zu liefern:

  • Polymer (Kunststoff). Die gebräuchlichste Verpackung für Fischspezialitäten. Sie zeichnen sich durch Festigkeit, relative Billigkeit, geringes Gewicht und Beständigkeit gegen aggressive Umgebungen aus. Der einzige Nachteil dieser Art von Verpackung ist die Notwendigkeit, eine Verpackungsmaschine zu verwenden, ohne die es nicht möglich ist, ein Vakuum in den Konserven aufrechtzuerhalten.
  • Glas. Der hohe Preis für Verpackung, Zerbrechlichkeit und besondere Transportbedingungen machen Glasbehälter nicht zur besten Wahl für die Verpackung von Fischkonserven.
  • Zinn. Stärke, unterschiedliche Kapazität der Dosen gelten als Vorteile. Zu den Nachteilen zählen der Materialpreis, mögliche Reaktionen des Metalls auf bestimmte Arten von Marinaden, Sole, die durch Innenlackierung beseitigt werden können, was zusätzliche Kosten für den Hersteller mit sich bringt.
Bewerte diesen Artikel
( Noch keine Bewertungen )
Füge Kommentare hinzu

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: