Arten von Dermatitis bei Kindern bis zu einem Jahr – Ursachen, Symptome, Behandlung und Ernährung zu Hause

Der Inhalt des Artikels



Die Dermatitis bei einem Baby tritt unter dem Einfluss von Reizstoffen auf. Wenn die ersten Anzeichen auf der Haut auftreten, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren. Die Krankheit auf dem Foto sieht aus wie eine allergische Reaktion, die sich in Hautausschlag und Rötung äußert. Ohne eine täglich wirksame Behandlung können Komplikationen auftreten, die den gesamten Körper des Babys schädigen.

Was ist Dermatitis?

Bei Säuglingen kann Dermatitis nicht als seltene Krankheit angesehen werden. Die Krankheit kann in den ersten Tagen des Lebens des Babys auftreten. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Symptomen einer akuten Entzündung und Reizung unter dem Einfluss negativer äußerer Faktoren. Dermatitis-Symptome können an Kopfhaut, Gliedmaßen, Gesäß und Hals eines Säuglings auftreten. Manifestationen der Krankheit bringen dem Kind schwere Beschwerden, können Infektionen verursachen.

Symptome einer Dermatitis bei einem Säugling

Moderne Kinderärzte unterscheiden verschiedene Arten von Dermatitis, die sich bei einem Säugling entwickeln können: Kontakt, atopisch (allergisch), Windel, seborrhoisch. Sie unterscheiden sich in den Ursachen des Auftretens, der Lokalisation von Läsionen und ihren Manifestationen. Die Symptome der Krankheit hängen von ihrer Variante ab. Unter den häufigsten Manifestationen bemerken Ärzte Juckreiz, Hautausschläge und Rötungen auf der Haut, den ängstlichen Zustand des Babys.

Atopische Dermatitis

Allergische Dermatitis bei Säuglingen tritt sehr häufig auf. Diese Form der Dermatose manifestiert sich in den ersten Lebenstagen eines Kindes, stellt entzündliche Prozesse und eine Verletzung der Hautintegrität dar. Das Ekzem bei Säuglingen äußert sich in der Bildung von Hautausschlägen und Rötungen in der Epidermis. Die Haut des Kindes beginnt sich im Gesäß und auf den Wangen abzuziehen. Manifestationen dieser Krankheit können fortschreiten und ausgedehnte Läsionen verursachen..

Der Ausschlag mit atopischer Dermatitis ist weit verbreitet, er kann an den Biegungen der Ellbogen und Knie, des Rumpfes und des Gesichts lokalisiert werden. Die Epidermis des Babys entzündet sich und wird trocken, bekommt eine rötliche Färbung, es gibt ständigen Juckreiz. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung von allergischer Dermatose im Frühstadium, zur Bildung von Wunden und Rissen, zum Auftreten von Krusten ergreifen. Wenn das Baby instinktiv anfängt, Pickel zu kämmen, können Komplikationen auftreten und die Krankheit wird chronisch.

Die Ursachen der atopischen Dermatitis bei Säuglingen können unterschiedlich sein. In den meisten Fällen tritt die Krankheit aufgrund einer erblichen Veranlagung auf. Allergene, die in Lebensmitteln und in der Umwelt vorkommen, beeinflussen auch die Entstehung der Krankheit. In einigen Fällen provozieren parasitäre Infektionen oder Verdauungsstörungen Faktoren..

Baby unter dem Handtuch

Seborrhoisch

Seborrhoische Dermatitis kann sich in den ersten Lebenstagen eines Kindes bilden. Es gibt eine Krankheit unter dem Einfluss einer bestimmten Art von Pilz. Die Krankheit ist hauptsächlich auf der Kopfhaut lokalisiert. Seborrhoische Dermatitis bei einem Säugling äußert sich in Form kleiner, gelblich gefärbter Krusten. Diese Formationen gehen oft mit einem Juckreiz einher. In Fällen, in denen das Immunsystem des Kindes versagt, können allgemeines Unwohlsein und Durchfall ein Zeichen der Krankheit sein..

Kontakt

Kontaktdermatitis betrifft Säuglinge während ihrer direkten Wechselwirkung mit aggressiven Substanzen. Seine Symptome treten scharf auf, ein akuter Verlauf ist charakteristisch für die Krankheit. Dermatose manifestiert sich durch das plötzliche Auftreten eines Hautausschlags, einer Rötung der Haut, die von Juckreiz begleitet wird. Weinkrusten treten häufig auf. Wenn sie entfernt werden, kann eine Sekundärinfektion an die Entzündungsstelle gelangen, was zu Komplikationen führt. Wenn der provozierende Faktor beseitigt ist, verschwinden die Symptome schnell.

Windel

Unsachgemäßer Windelgebrauch oder schlechte Babyhygiene können zu Windeldermatitis führen. Die Symptome treten an der Innenseite der Oberschenkel, des Gesäßes oder der Leistengegend auf. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch die Bildung eines Hautausschlags, Reizungen, entzündliche Prozesse, die mit einer Rötung der Epidermis einhergehen. Bei einem leichten Krankheitsgrad sind die Hautausschläge unbedeutend, eine Schwellung in den betroffenen Bereichen ist möglich.

Ursachen

Bisher identifizieren Ärzte die folgenden möglichen Ursachen für Dermatitis bei Säuglingen:

  • Erbfaktor. Die Krankheit kann bei einem Kind auftreten, wenn einer der Elternteile an Hautkrankheiten leidet oder dazu neigt.
  • Komplikationen einer Mutter während der Schwangerschaft, schwierige Geburt.
  • Die vom Baby übertragenen intrauterinen Infektionen, die Krankheit der Mutter während der Schwangerschaft.
  • Behandlung eines Kindes mit Medikamenten nach der Geburt und von Frauen während des Stillens.
  • Das Auftreten einer Darmstörung oder Dysbiose bei Säuglingen.
  • Frühzeitiger Beginn der Fütterung von Allergenen (Nüsse, Zitrusfrüchte, Eier).
  • Wenn das Baby gestillt wird, kann die Ursache für die Entwicklung einer Dermatitis eine unangemessene oder minderwertige Mischung sein.
  • Anzeichen einer Dermatitis treten bei einem falschen Babyhygienesystem auf.
  • Direkter Kontakt des Säuglings mit Allergenen (Chemikalien, Pollen, Hausstaub).

Ein Baby schläft auf der Brust seiner Mutter

Behandlung

Die Wahl der Behandlung eines Kindes wegen Dermatitis hängt von der Art der Krankheit ab. Ärzte verschreiben folgende Methoden:

  • Bei der Kontaktart ist keine medikamentöse Behandlung erforderlich. Um die Symptome zu stoppen, müssen Sie das Baby nur vor den Wirkungen von Substanzen schützen, die die Krankheit provoziert haben.
  • Sie können seborrhoische Dermatitis heilen, indem Sie regelmäßig Krusten von der Haut des Babys kämmen. Es ist notwendig, den Kopf des Babys mit einem speziellen Shampoo zu waschen. Nizoral wird als geeignet angesehen. Nach diesem Vorgang muss die Haut mit einem Handtuch getrocknet und mit Salbe oder Creme behandelt werden.
  • Sie müssen mit der Behandlung der Windeldermatitis mit dem richtigen Ansatz für die Pflege Ihres Babys beginnen. Halten Sie seine Haut trocken und sauber. Waschen Sie Ihr Baby beim Windelwechsel mit warmem Wasser, wischen Sie es vorsichtig mit weichen Servietten ab und schmieren Sie die Haut mit hypoallergener Creme oder einer speziellen Salbe.
  • Ein wirksamer Weg zur Behandlung von Neurodermitis bei Säuglingen ist die komplexe Therapie. Dazu gehört die Identifizierung einer Substanz, die eine allergische Reaktion hervorruft, eine Ernährungsumstellung der Mutter, die Wahl einer geeigneten Mischung, wenn das Baby gestillt wird, wodurch der Kontakt des Babys mit Reizstoffen eingeschränkt wird. Zusätzlich werden Verdauungsstörungen mit Probiotika behandelt. Ärzte verschreiben Antihistaminika, entzündungshemmende Mittel und Feuchtigkeitscremes sowie Salben, um akute Symptome zu lindern. Wenn Sie bei Säuglingen eine allergische Dermatitis vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, Sie können sich nicht selbst behandeln.

Salbe

Für die Behandlung von Säuglingen empfehlen Ärzte die Verwendung nicht-hormoneller Salben, da hormonbasierte Medikamente nicht immer geeignet sind und eine negative Reaktion hervorrufen können. Unter den populären Werkzeugen kann Folgendes unterschieden werden:

  • D-Panthenol – das Medikament fördert die schnelle Wiederherstellung empfindlicher Babyhaut mit Diathese, Neurodermitis und anderen Krankheiten, die von Peeling, Rissen und Hautausschlägen begleitet werden. Ärzte empfehlen die Verwendung der Creme nach dem Wechseln von Windeln und Windeln, Baden.
  • Zinksalbe – hat desinfizierende, adsorbierende und adstringierende Eigenschaften. Das Medikament lindert Entzündungen und Reizungen, trocknet Pickel. Gegenanzeige ist das Vorhandensein einer individuellen Intoleranz.
  • Skin-Cap – das Tool kann zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern unterschiedlichen Alters verwendet werden. Das Medikament bekämpft aktiv Bakterien und Pilze. Hilft bei Entzündungen und Reizungen. Dermatosen bei kleinen Kindern können mit einem solchen Medikament nicht länger als einen Monat behandelt werden. Verwenden Sie es gemäß den Anweisungen Ihres Arztes, da Skin Cap allergische Reaktionen hervorrufen kann..

Zinksalbe in der Packung

Sojamischungen bei Neurodermitis

Wenn die Mutter nicht stillt, sollte der Wahl der Mischung viel Aufmerksamkeit geschenkt werden, wenn das Baby eine atopische Dermatitis entwickelt. Diese Produkte bestehen aus vielen Komponenten, daher müssen Sie feststellen, was die Allergie verursacht hat. Wenn die Reaktion durch die Verwendung von Kuhmilch ausgelöst wurde, empfehlen die Ärzte die Verwendung von Sojamischungen zur Fütterung. Sie enthalten pflanzliche Proteine, die mit einem Komplex aus Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind. Das Produkt wird vom Kind leicht vertragen, ohne Probleme im Verdauungssystem zu verursachen.

Mamas Diät

Um ein Wiederauftreten einer Neurodermitis bei einem Kind zu verhindern, muss eine stillende Mutter auf eine Diät zurückgreifen. Das Nahrungsmittelsystem basiert auf hypoallergenen Produkten. Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an aggressiven Substanzen sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden: Eier, Kuhmilch, Schokolade, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte. Es ist verboten, Senf, Radieschen, Mayonnaise, Meerrettich, Fischkonserven, geräuchertes Fleisch und Gurken zu essen. Ärzte empfehlen nicht, viel Kaffee und Kakao zu trinken, Mehlprodukte und Süßigkeiten in großen Mengen zu essen.

Stillende Frauen müssen die folgenden Produkte in die Ernährung aufnehmen:

  • Diät gekochtes Fleisch;
  • gedünstetes oder gekochtes Gemüse;
  • Suppen auf fettarmer Brühe;
  • Getreide;
  • Milchprodukte;
  • Bagels, Kekse und Weizenbrot;
  • Bananen, Wassermelonen, Bratäpfel.

Gemüseeintopf auf einem Teller

Verhütung

Wenn das Kind Dermatitis hatte, besteht die Möglichkeit, dass die Krankheit zurückkehrt. Um dies zu verhindern, sollten folgende vorbeugende Maßnahmen angewendet werden:

  • Die Kleidung des Babys sollte groß sein und aus natürlichen Stoffen bestehen, die die Luft gut durchlassen. Knöpfe, Nähte und Nieten sind nur außen zulässig..
  • Das Kind muss regelmäßig gebadet und seine Haut mit speziellen Cremes und Ölen behandelt werden.
  • Die Reinigung sollte ohne Verwendung von chlorhaltigen Produkten erfolgen..
  • Halten Sie Ihr Baby von Allergenen fern..
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach einer geeigneten Diät. Die Anweisungen des Kinderarztes müssen genau befolgt werden.
Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie