Übergangsalter bei Jungen

Der Inhalt des Artikels



Wenn ein Schulkind aufwächst, haben Eltern viele Fragen, einige von ihnen zur sexuellen Entwicklung ihres Kindes. Nicht nur Verhaltens- und Stimmungsänderungen, auch die geistige und körperliche Entwicklung intensivieren sich. Die Pubertät von Jungen und Mädchen findet zu unterschiedlichen Zeiten statt, wobei es sich jeweils um einen individuellen Prozess handelt, der mit einem intensiven Wachstum beginnt.

Was ist Pubertät?

Jugendlicher Junge

Der Zeitraum von 10 bis 16 Jahren ist eine schwierige Zeit, in der ein Übergangsalter beim stärkeren Geschlecht beobachtet wird. Es kann weniger als das angegebene Intervall dauern, endet aber auch unerwartet, als es begann. Physiologische Veränderungen im Jugendalter gipfeln in der Fortpflanzungsfähigkeit des Körpers, wenn sich das Kind einmal in einen erwachsenen Mann verwandelt. Darüber hinaus gibt es radikale Veränderungen in der Psychologie, der Weltanschauung und der Einstellung zur Welt. Für die Eltern ist das Übergangsalter ein globales Problem, dessen Überwindung Jahre dauert..

Wenn die Pubertät bei Jungen beginnt

Die Antwort auf die Frage, wie lange die Jungen ein Übergangsalter haben, ist nicht eindeutig und hat ihre eigenen individuellen Merkmale. Bei einigen Schulkindern beginnt es im Alter von 9 Jahren, während andere die ersten Symptome im Alter von 11 Jahren nicht spüren. Die Umstrukturierung des jugendlichen Körpers beginnt mit 10 Jahren und die Zeit nach der Pubertät endet näher an 16 Jahren. Ein solcher Übergangszustand beginnt mit einem hormonellen Anstieg. Der Junge ist sich solcher Veränderungen nicht bewusst, aber für alle um ihn herum sind sie offensichtlich. Die Pubertät verläuft in mehreren Stadien – jedes hat unterschiedliche Symptome.

Physiologische Anzeichen der Pubertät

Teen Boy

Ein Junge im Übergangsalter von 10 Jahren wächst schnell und streckt sich. Mama und Papa können feststellen, dass seine Größe um 10-12 cm zugenommen hat, dies ist nicht die Grenze. Die Stimme beginnt zu brechen, daher ist es manchmal sehr schwierig, den Teenager des Gesprächspartners in einem Telefongespräch zu erkennen. Jungen werden in den Schultern breiter, und der Grund dafür ist aktives Knochenwachstum und erhöhte Muskelmasse.

Das Übergangsalter bei Jungen ergänzt die sexuelle Entwicklung und erhöht die Vegetation des Körpers. Viele junge Männer in dieser schwierigen Zeit neigen dazu, sich einen Bart wachsen zu lassen, um viel älter als ihre Jahre auszusehen und die Aufmerksamkeit von Mädchen auf sich zu ziehen. Ein Hormonanstieg macht den Kerl nervös und gereizt, es besteht eine Instabilität des männlichen Zentralnervensystems. In diesem Zustand ist der Teenager durch Symptome von Hyperaktivität oder umgekehrt offensichtliche Anzeichen einer Depression gekennzeichnet. So wird der Sohn ein Mann, und Erwachsene müssen es akzeptieren.

Akne kann im Gesicht auftreten, Akne-Symptome sind nicht ausgeschlossen. Dies ist ein vorübergehendes Phänomen, das Unbehagen verursacht, innere Selbstzweifel und einen Minderwertigkeitskomplex hervorruft. Von den äußeren Veränderungen lohnt es sich, Manifestationen von Hautpigmentierung und verstärktem Schwitzen aufgrund der verstärkten Arbeit der Talgdrüsen hinzuzufügen. Haare können ihre Struktur verändern und erscheinen nicht nur im ganzen Körper, sondern auch an besonders pikanten Stellen.

Psychologische Veränderungen

Pubertät Kerl

Das Übergangsalter bei Jungen ist durch eine erhöhte Sensibilität und ein ernsthaftes Interesse von Vertretern des anderen Geschlechts gekennzeichnet. Von nun an erlebt er nicht nur emotionale, sondern auch körperliche Anziehung, um das Objekt des Begehrens zu erreichen. So wird die erste Beziehung geboren, das geliebte Mädchen erscheint und die Begeisterung für Gefühle. In der Familie kommt es zu einem völligen Missverständnis, und der Junge kann sogar das Haus verlassen.

Die Pubertät ist eine schwierige Zeit, in der sich Teenager als übermäßig erwachsen betrachten und in einer zweifelhaften Gesellschaft enden können. Sie sind getrieben von Neugier und dem Wunsch, sich selbst zu zeigen. Der Mangel an Lebenserfahrung führt jedoch zu enormen Problemen. Ein Teenager hat ein Paarspiel mit seinen Eltern: Er versucht auf jeden Fall, sich von ihnen zu trennen, und sie geben ihn an die Familie zurück. Der Generationskonflikt ist offensichtlich, das Übergangsalter bei Jungen kann sich etwas verzögern.

Was ist wichtig für Eltern zu wissen

Eltern Konflikt mit Sohn

  1. Jugendliche bei Jungen müssen nur durchmachen, zumal dieses unangenehme Phänomen früher oder später sowieso vorübergeht. Vater und Mutter sollten nicht nur klüger sein, sondern auch Zurückhaltung und Loyalität zeigen, diplomatische Beziehungen in der Familie pflegen und Ihr Kind nicht außer Kontrolle geraten lassen. Ein Fehler – und das Übergangsalter kann das Erwachsenenleben streichen.
  2. Während der Pubertät erfährt ein Teenager eine körperliche und emotionale Entwicklung, und das Brechen einer Stimme ist nicht das einzige Zeichen des Erwachsenwerdens. Produktive Spermien- und Hautausschläge können zu einer frühen Vaterschaft führen. Um dies zu verhindern, sollten Erwachsene mit ihrem Sohn sprechen, ihm die Prinzipien und Bestrebungen von Erwachsenen erläutern und ein Vorbild werden.
  3. Wenn es schwierig ist, bestimmte Schwierigkeiten des Übergangsalters bei Jungen zu überwinden, ist es unbedingt erforderlich, die Hilfe eines Psychologen in Anspruch zu nehmen. In keinem Fall sollten Sie jedoch einen Teenager mit Ihrer Autorität, Lebenserfahrung oder totalitären Position unter Druck setzen. Wenn Sie rechtzeitig eine gemeinsame Sprache finden, vergeht diese schwierige Zeit für besorgte Eltern sofort.
Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie