Vorboten der Geburt in primipar

Der Inhalt des Artikels



Kurz vor dem lang erwarteten ersten Treffen mit ihrem Baby zeigt die werdende Mutter einige Empfindungen und Anzeichen, die auf die bevorstehende Geburt hinweisen. Sie werden Vorboten genannt. Für Frauen, die zum ersten Mal schwanger sind, ist es besonders wichtig, über sie Bescheid zu wissen, um sich richtig auf das bevorstehende Ereignis vorzubereiten.

Was sind Vorläufer der Geburt?

Der Mann hört auf den Bauch eines schwangeren Mädchens

Dies ist der Name einer Reihe von Empfindungen und Symptomen, die der Erstgeborene zu verschiedenen Zeiten erlebt. Laut dem einen oder anderen Vorboten kann eine Frau ungefähr bestimmen, wann die Geburt beginnen wird, und sich für eine Reise ins Krankenhaus entscheiden. Es ist erwähnenswert, dass eine große Anzahl von Zeichen unterschieden wird, aber dies bedeutet nicht, dass ein Primipara sie alle notwendigerweise erfahren wird. Jede vorgeburtliche Woche hat ihre eigenen Vorläufer der Geburt..

Wie man versteht, dass das Geburtsrecht Kontraktionen begann

Dies ist der Name des Schmerzgefühls, das mit dem Öffnen des Gebärmutterhalses einhergeht. Viele Primiparas nehmen echte Trainingsschlachten und gehen ins Krankenhaus. Sie können sie unterscheiden, wenn Sie lernen, gut auf Ihren Körper zu hören. Bevor die Zusammenstöße im Nulliparus beginnen, wird der Schleimpfropfen von ihnen entfernt, aber wenn dies beispielsweise gleichzeitig mit dem Wasserlassen passiert, kann er unsichtbar bleiben. Dann zog und schmerzte der Schmerz.

Der Wehenschmerz wird nicht nur durch das Auftreten von Schmerzen erkannt, sondern auch durch das Gefühl der Kompression der Gebärmutter, „Versteinerung“. Der Schmerz ähnelt dem, den eine Frau mit der Menstruation erlebt, beginnt im unteren Rücken, divergiert an den Seiten und dann am Bauch. Allmählich nimmt es deutlich zu, es ist schwer zu ertragen. Es gibt solche Anzeichen für den Beginn der Geburt bei primiparen:

  • Die Wehen hören nicht auf, was für das Training völlig untypisch ist.
  • das Zeitintervall zwischen ihnen wird ständig verkürzt;
  • Der Schmerz verstärkt sich mit jedem Kampf, seine Dauer nimmt zu.

Charakteristische Anzeichen einer Geburt während der ersten Schwangerschaft wöchentlich

Ihre Liste ist sehr groß. Es reicht einigen Frauen nicht aus, über die Vorläufer der Geburt bei Primiparas Bescheid zu wissen, deshalb suchen sie nach anderen Anzeichen, werden übermäßig abergläubisch und vorsichtig. In der Tat müssen Sie verstehen, welche Symptome in den letzten Wochen der Schwangerschaft auftreten können, und darauf vorbereitet sein. In der Regel steigt ihre Zahl allmählich an, wenn keine Geburt stattfindet. Einige primipare Vorläufer haben überhaupt keine, insbesondere multipare, andere zeigen eine oder mehrere. Dies wird durch die individuellen Eigenschaften des Körpers beeinflusst:

  • Uralter;
  • Liste chronischer und zuvor übertragener Krankheiten;
  • Körper Struktur;
  • Zustand der inneren Organe, Fortpflanzungssystem.

Schwangere Rückenschmerzen

Vorboten der Geburt in der 37. Schwangerschaftswoche

Symptome

  1. Dies ist die Woche, in der der Bauch vor der Geburt in Primiparas fällt und sich seine Form ändert. Dies ist auf dem Foto sehr deutlich zu sehen. Die Gebärmutter bewegt sich in den Beckenbereich. Die Frau atmet jedoch viel leichter, sie verschwindet schließlich Sodbrennen. Zuvor versuchten sie sogar in Form des Bauches festzustellen, wer geboren werden wird: ein Junge oder ein Mädchen.
  2. Der Druck auf Darm und Blase steigt, so dass eine schwangere Frau oft auf die Toilette geht.
  3. Das Geburtsgewicht wird reduziert. Das Gewicht wächst nicht mehr, weil viel Flüssigkeit aus dem Körper austritt.
  4. Die Beckenknochen dehnen sich aus, was mit Beschwerden und manchmal starken Schmerzen einhergeht.
  5. Der Schwerpunkt wird übertragen, so dass sich der Gang ändert. Die Umgebung sagt, dass die Frau anders aussah.

38 Wochen schwanger

Zu diesem Zeitpunkt können solche Vorläufer der Geburt bei Primiparen auftreten:

  • eine leichte Zunahme der Entladung;
  • in regelmäßigen Abständen schmerzt und zieht der Magen;
  • die Brustdrüsen werden noch größer, Kolostrum ist möglich;
  • Bewegungen werden immer weniger gefühlt;
  • Diese Woche kann bereits ein Schleimpfropfen auffallen, was auf den Beginn der Geburt in den kommenden Tagen hinweist (dies ist normal, der Fötus ist bereits volljährig)..

39 Wochen schwanger

Charakteristische Vorläufer der Geburt bei Primiparen:

  1. Die Stimmung einer Frau ändert sich oft und stark. Sie spürt den Instinkt des „Verschachtelns“. Schwangere zum Beispiel putzen das Haus sorgfältig und bereiten Kindersachen vor. Diese Änderung weist darauf hin, dass die ersten Anzeichen einer Geburt bei Primipar sehr bald auftreten werden.
  2. Das Training vorgeburtlicher Kontraktionen beginnt. In der Regel geschieht dies nach 39 Wochen, aber manchmal treten die Vorläufer der Geburt früher auf. Kontraktionen sind unregelmäßig. Ein Bad mit warmem Wasser hilft, Schmerzen loszuwerden. Einige nehmen auf Anraten eines Arztes No-shpu ein.
  3. Vaginaler Ausfluss ist reichlich vorhanden, sie können entweder transparent oder beige, milchig, hellbraun sein, manchmal mit blutigen Streifen.
  4. Verstopfung hört auf.
  5. Zu diesem Zeitpunkt verlässt der Schleimpfropfen häufig, was auf die Geburt des Babys innerhalb von zwei bis sieben Tagen hinweist.
  6. Das Gewicht von Primiparas wird um eineinhalb Kilogramm geringer.

Schwangere gehen ins Krankenhaus

40 Schwangerschaftswoche

Wenn eine Frau diese Zeit erreicht hat, wird sie sich als solche Vorläufer der frühen Geburt in primipar fühlen:

  1. Der Appetit verschwindet scharf, ich möchte fast nicht essen. Das Gewicht wird zu diesem Zeitpunkt um ein oder zwei Kilogramm reduziert.
  2. Der Gebärmutterhals wird weich und kurz, dieses Symptom ist jedoch nur für den Arzt sichtbar, eine Frau kann es nicht fühlen. Während der Untersuchung kann ein Spezialist auch feststellen, dass sich der Kopf des Fötus im Becken befindet.
  3. Das Kind ist schon sehr groß. In der Gebärmutter ist es überfüllt, so dass er sich viel weniger bewegt. Es sind nur seltene Erschütterungen und Tritte zu spüren. Kurz vor der Geburt kann das Baby im Gegenteil übermäßig aktiv werden.
  4. Ein Austreten von Fruchtwasser ist möglich, was dem Arzt gemeldet werden sollte.
  5. Die Frau hat einen losen Stuhl (Durchfall), manchmal kommt es zu Erbrechen. Der Körper reagiert also auf den bevorstehenden Stress und versucht, alles Überflüssige „loszuwerden“, um die Last leichter tragen zu können. Oft sind diese Symptome ein Zeichen dafür, dass die Geburt in ein paar Tagen beginnt.
  6. Der Schleimpfropfen sollte ganz oder teilweise entfernt werden. Danach wird nicht empfohlen, ein Bad zu nehmen oder an offenen Orten zu schwimmen, um keine Infektion zu bekommen.
  7. Die letzten Symptome vor der Geburt sind regelmäßige und schmerzhafte Kontraktionen. Allmählich nehmen sie zu und der Abstand zwischen ihnen verringert sich. Dann verlässt Fruchtwasser, was auf den Beginn der Wehen hinweist. Geschieht dies nicht, kann der Arzt die fetale Blase durchstechen, dies ist völlig akzeptabel.

Was tun, wenn Anzeichen einer bevorstehenden Geburt vorliegen?

Viele sind in der Regel schneller im Krankenhaus, aber das ist ein zusätzliches Problem. Das Auftreten und die Stärkung der Vorläufer der Geburt lassen darauf schließen, dass sie spätestens in ein oder zwei Wochen auftreten werden. Seitdem müssen Sie sich korrekter verhalten: viel entspannen, keine Gewichte heben, Zeit an der frischen Luft verbringen. Mäßige körperliche Aktivität und Gehen werden davon profitieren. Wenn echte Kämpfe beginnen und ihre Häufigkeit abnimmt, sollten Sie ins Krankenhaus gehen. Wenn das Wasser abgelaufen ist, ist es ratsam, so schnell wie möglich in die Entbindungsklinik zu gelangen.

Schwangere beim Arzt

Es besteht immer das Risiko einer Frühgeburt. Sie sollten daher unabhängig vom Gestationsalter sofort einen Arzt konsultieren, wenn Sie Folgendes bemerken:

  • Vaginalblutungen haben begonnen;
  • Die Farbe des Abwassers ist nicht transparent oder rosa, sondern gelb, grün oder andere ungewöhnliche Merkmale.
  • Das Kind hat völlig aufgehört, sich im Magen zu bewegen. Es reagiert nicht auf Ihre Berührung.
  • Versuche begannen;
  • Erbrechen dauert länger als ein paar Stunden;
  • ungewöhnlich starke oder akute Schmerzen im Bauch, Rücken oder anderen Körperteilen.
Artikel bewerten
An Freunde weitergeben
Empfehlungen zu jedem Thema von Experten
Einen Kommentar hinzufügen

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Kommentar senden" stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu und akzeptiere die Datenschutzrichtlinie